IMW beschenkt Selbsthilfegruppen

Menden..  Für den Initiativkreis Mendener Wirtschaft es Tradition und eine Frage des Selbstverständnisses. Und für die heimischen Selbsthilfegruppen sind die jährlichen Spenden durch den IMW von enormer Bedeutung, um die Arbeit aufrecht erhalten zu können.

Die jeweils führenden Vertreter nutzten den Freitagnachmittag nicht nur zum Abholen der Schecks und zum Dank an den IMW, sondern auch zum Gedankenaustausch in großer Runde.

Im kommenden Jahr soll eine Marktlücke geschlossen werden. Die Broschüren, in denen alle Angebote der heimischen Selbsthilfe gebündelt sind und Ansprechpartner genannt werden, ist seit geraumer Zeit vergriffen. Sie sollen aktualisiert und neu aufgelegt werden.

Um alle Vorgängerhefte hatten sich federführend Bruno Diekmann und der in diesem Jahr verstorbene Ott-Heinrich Plote gekümmert. Nunmehr wird Peter Müller in Plotes Fußstapfen treten. Der IMW fördert die Broschüren ebenfalls mit erheblichen Mitteln.

Von den Geldspenden – insgesamt 3500 Euro – profitieren:

AIDS-Hilfe, Bärenrunde, Fibromyalgie-Selbsthilfe, BSG Menden, Frauen-Selbsthilfe Angst- und Panikattacken, Hospizkreis, Multiple-Sklerose-Selbsthilfe, Osteoporose-Selbsthilfe, Pro Gelenk, Rheuma-Liga, Diabetes-Selbsthilfe, Selbsthilfe nach Diagnose Krebs, Sozialdienst Katholischer Männer, Sozialdienst Katholischer Frauen, Tep-Art, Verein für Körper- und Mehrfachbehinderte, Freundeskreise für Alkoholabhängige und deren Angehörige, Selbsthilfe bei chronischer Polyarthritis.

 
 

EURE FAVORITEN