Heiner Geißler und Kerstin Gier beim Autorenherbst in Menden

Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler stellt am 28. Oktober sein neues Buch in Menden vor.
Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler stellt am 28. Oktober sein neues Buch in Menden vor.
Foto: picture alliance / dpa
Elf Autoren, die regelmäßig in der Spiegel-Bestenliste auftauchen, und illustre Namen aus Politik und Gesellschaft: Für den Autorenherbst 2015 hat Buchhändler Andreas Wallentin ein abwechslungsreiches Programm mit 13 Veranstaltungen zusammengestellt.

Menden.. Beim Mendener Autorenherbst 2015 liest CDU-Ikone Heiner Geißler aus seinem Luther-Buch. Jugendbuch-Autorin Kerstin Gier kommt mit dem dritten Teil der „Silber“-Trilogie nach Menden.

Rafik Schami macht am 2. Oktober den Anfang

Die Kulturreihe startet mit einem alten Bekannten: Rafik Schami stellt am Freitag, 2. Oktober, sein Buch „Sophia – oder Der Anfang aller Geschichten“ vor. Der neue Roman handelt von der Macht der Liebe, die Mut und Tapferkeit gibt. Beginn ist um 19.30 Uhr im Theater am Ziegelbrand.

Auch heimischen Autoren will Wallentin eine Plattform bieten: Die Mendenerin Hildegard Wiemann kommt mit ihrem Geschichten-Band „Apfelbaum und Rosen“ in die Buchhandlung – am Dienstag, 13. Oktober, ab 19.30 Uhr.

Eine Liebesgeschichte an Griechenland hat Andreas Deffner mit „Heimathafen Hellas“ geschrieben. Wahre Geschichten rund ums Meer stellt er am Dienstag, 20. Oktober, ab 19.30 Uhr im Alten Ratssaal vor.

ARD-Journalist Klaus Scherer fragt in seinem Buch „Nagasaki – Der Mythos der entscheidenden Bombe“ nach dem Sinn des Massakers. Er zeichnet am Dienstag, 27. Oktober, ab 19.30 Uhr im Alten Ratssaal das Bild eines vermeidbaren Verbrechens.

„Was müsste Luther heute sagen?“ heißt das neue Buch von Heiner Geißler. Der Ex-Bundesminister (CDU) und Jesuitenschüler setzt sich mit Leben und Werk des Kirchen-Reformators kritisch auseinander – am Mittwoch, 28. Oktober, ab 19 Uhr in der Heilig-Geist-Kirche.

Dritter Teil der "Silber"-Triologie

Der dritte Teil der „Silber“-Trilogie – „Das dritte Buch der Träume“ – erscheint Anfang Oktober, am Mittwoch, 18. November, ist Kerstin Gier schon in Menden zu Gast. In der Aula des Gymnasiums der Stadt verrät sie neue Abenteuer um die Hauptfigur Liv Silber. Beginn: 19 Uhr.

Gerd Ruge und Dominique Horwitz lesen im Alten Ratssaal

„Unterwegs – Politische Erinnerungen“ bringt Gerd Ruge am Donnerstag, 19. November, mit nach Menden. Er spricht ab 19 Uhr im Alten Ratssaal. In seiner Autobiographie schildert der Pionier der Auslandsreportage auch seine Begegnungen mit großen Politikern wie Robert Kennedy oder Willy Brandt.

Anne Gesthuysen verwebt in ihrem neuen Buch „Sei mir ein Vater“ eine Familiengeschichte mit dem Leben einer französischen Malerin. Sie kommt am Donnerstag, 26. November, ab 19 Uhr in den Alten Ratssaal.

Der Schauspieler Dominique Horwitz erzählt in seinem Debütroman „Tod in Weimar“ eine Krimi- und Liebeskomödie. Sein Buch stellt er am Donnerstag, 3. Dezember, ab 19.30 Uhr im Alten Ratssaal vor.

Eine Analyse der Lage im Machtzentrum der katholischen Kirche liefert Andreas Englisch in seinem neuen Buch „Franziskus – Kämpfer im Vatikan“. Die Zuhörer können sich auf einen kurzweiligen Vortrag freuen: am Freitag, 4. Dezember, ab 19 Uhr auf der Wilhelmshöhe.

Christine Westermann schließt das Lesungs-Jahr am Montag, 14. Dezember, ab. Ab 19.30 Uhr bringt sie ihre „Lieblingsbücher 2015“ mit auf die Wilhelmshöhe.

Für das Jahr 2016 sind bereits zwei Autoren-Termine fest gezurrt: Bastian Bielendorfer kommt mit „Das Leben ist kein Pausenhof“ am 13. Januar nach Menden. Er liest allerdings nicht vor, sondern steht als Comedian auf der Bühne des TAZ. Pater Anselm Grün kommt am 30. Juni in die Vincenzkirche.

Karten für alle Veranstaltungen sind ab sofort bei Daub erhältlich: 3065.

 

EURE FAVORITEN