Georgios (7) schneidet Band für Radweg durch

Foto: IKZ

Hemer..  Zahlreiche begeisterte Radfahrer tummeln sich am Samstagmittag vor einem dünnen gelben Band. Zwischen dicht aneinander gedrängten Rädern und Menschen schiebt sich der siebenjährige Georgios nach vorne. Stellvertretend soll er den Radweg von Hemer nach Menden eröffnen – als jüngster Teilnehmer. Mit dabei: Willy Spieckermann als ältester Radler sowie die Bürgermeister von Menden und Hemer, Volker Fleige und Michael Esken. Als Georgios und Willy Spieckermann mit den Bürgermeistern das Band durchschneiden, brandet der Applaus der rund 300 Teilnehmer der anstehenden Premieren-Tour auf.

Zuvor gab es in Eskens Ansprache einige technische Daten und deutliche Worte zum neuen Radweg zu hören. So dankte Esken ausdrücklich auch „allen, die versucht haben, das Projekt zu verhindern“. Jedes Mal, wenn er das gelesen habe, „habe ich nur noch mehr Gas gegeben“, berichtete er.

Dass das Projekt eine zeitliche Meisterleistung sei, lasse sich nicht bestreiten. Nicht einmal ein Jahr sei seit dem Beginn der Planung im Dezember letzten Jahres ins Land gegangen.

Und ebenso, wie der zeitliche Rahmen, seien auch die berechneten Kosten beinahe eingehalten worden. Die Kosten betrugen 1,35 Millionen Euro, zu denen Hemer 200 000 Euro beisteuerte und die Stadt Menden 5000 Euro. „Dieser Betrag wird aber auf jeden Fall noch erhöht“, betont Volker Fleige.

Esken richtete unterdessen das Wort nochmals an die Kritiker des Radweges, an alle, „die meinen, in zehn Jahren hätten wir wieder eine Bahn – das findet nicht statt“, zeigt sich der Hemeraner Bürgermeister überzeugt.

Dann ist das Band zerschnitten, die offizielle Eröffnung des Radweges abgeschlossen, und die Radler treten in die Pedalen – vom Busbahnhof Hemer bis Menden mit Ausklang auf dem Real-Parkplatz an der Urbecker Straße. Dort ist für Verpflegung gesorgt, auch E-Bikes können hier den Akku aufladen.

Mendens Bürgermeister Volker Fleige fasste das Ziel der Radtour bereits am Anfang der Ansprache zusammen: „Jetzt fahren wir gen Menden!“

 
 

EURE FAVORITEN