Drahtesel statt Streitross

Menden..  Die glorreichen Pedalritter sind gefunden. Auf unseren gestrigen Aufruf, wer sich denn am Samstagabend den Eintritt in das bereits voll belegte MKG-Zelt mit der Ablegung einer Fahrradprüfung erradelt habe, meldeten sich Michael Meyer, Thomas Schomaker und Mike Kowalski. Der Vorschlag, die drei Jecken auf dem Zweirad zu prüfen, kam vom MKG-Präsidenten Gordon Blankenhagen. Gesagt, getan. Der ehemalige Verkehrserzieher Theo Tünsmeyer, der an diesem Abend in der Funktion des Türstehers zugegen war, prüfte die drei unverzüglich unter dem Zeltdach im einfachen Vorwärts-Fahren und Radeln mit nur jeweils einer Hand am Lenker. Auch ein kurzerhand aus menschlichen Pylonen improvisierter Slalomparcours wurde von den jungen Männern erfolgreich gemeistert. Die absolvierte Prüfung verschaffte dem Zweirad-Trio dann schließlich den ersehnten Einlass ins Partyzelt.

Ehrenurkunde

Darüber hinaus wird die MKG die drei jedoch auch noch für ihren ritterlichen Wagemut und Fähigkeiten auf dem Drahtesel auszeichnen. „Es wird eine feierliche Überreichung der karnevalistischen Prüfungs-Urkunden geben. Natürlich ganz offiziell“, kündigte Blankenhagen an. Die MKG wolle die Radprüfungs-Absolventen zu diesem Anlass in den Teufelsturm einladen. Ein Termin stehe zwar noch nicht fest, werde aber im Laufe der Woche bekannt gegeben. Stellvertretend für alle drei äußerte Mike Kowalski bereits seine Vorfreude auf die Urkunden. „Das ist es, was den Mendener Karneval ausmacht“, resümierte Blankenhagen.

EURE FAVORITEN