Borkum, Baltrum, Föhr – und mittendrin Menden

Normalerweise eher an der Nordseeküste unterwegs: Clown Riccolino in Menden.
Normalerweise eher an der Nordseeküste unterwegs: Clown Riccolino in Menden.
Foto: WP

Menden..  Er gilt seit gut drei Jahrzehnten als beliebtester Clown der ostfriesischen Nordseeküste und auf den Inseln. Noch am Dienstagnachmittag spielte Clown Riccolinio auf Baltrum. Am Donnerstag gastierte er bereits auf Föhr. Wie passt da am Mittwoch mittendrin der Standort Menden für den Kindersommer? Etwa ein Hörfehler Emden-Menden? „Die Stadt hat mich eingeladen, da bin ich natürlich gern gekommen“, äußerte sich Riccolino, den die WP kurz vor seiner Show auf der nordfriesischen Insel Föhr erwischte.

Es gab es sogar gleich zwei Gründe dafür, dass Riccolino zum „Kilometerfresser“ geworden ist: Heimische Mädchen und Jungen waren riesig begeistert, als sie einen Auftritt im Kinderspielhaus in Norddeich besucht hatten. So kam es zum Tipp an den Fachbereich Jugend der Stadt Menden, der prompt seine Fühler ausstreckte. So kam es zum Vertrag. Die rund 850 Kilometer von Baltrum/Neßmersiel in die Hönnestadt sowie Menden-Föhr binnen kurzer Zeit schreckten den Künstler nicht.

„Vor 15 Jahren war ich schon mal in Menden. Am Mittwoch kamen bei mir sofort die Erinnerungen an das große Zelt wieder.“ Und dann sagte er auch noch jenen Satz: „Für eine solche Atmosphäre und ein so tolles junges Publikum wäre ich sogar nach München gefahren.“

EURE FAVORITEN