Baustart für Bahnhofsbebauung am 16. Dezember

Die Ansichten der geplanten Fachmärkte am Bahnhof in der Skizze des Investors.
Die Ansichten der geplanten Fachmärkte am Bahnhof in der Skizze des Investors.
Foto: WP
Jetzt ist es offiziell, die Bagger rollen zum Bahnhof. Investor List & Wilbers lädt für 16. Dezember zum offiziellen Spatenstich für das Bahnhofsprojekt ein.

Menden.. Jetzt ist es offiziell, die Bagger rollen zum Bahnhof. Investor List & Wilbers lädt für 16. Dezember zum offiziellen Spatenstich für das Bahnhofsprojekt ein.

Die Stadtverwaltung bestätigte gestern, dass der Termin für den Baustart feststeht. Um 11 Uhr soll ein kleiner Festakt beginnen. Als Redner sind unter anderem Bürgermeister Volker Fleige und der stellvertretende Regierungspräsident aus Arnsberg, Volker Milk, eingeplant.

Von Seiten List & Wilbers waren gestern keine weiteren Details zum Baubeginn zu erfahren. Fest steht aber, dass sich das Unternehmen aus Nordhorn jetzt auch wieder um das künftige „Innenleben“ des Bahnhofsgebäudes kümmern muss. Nachdem klar ist, dass Menden keine Landeszuschüsse für ein Mehrgenerationenhaus im Bahnhof bekommt, hat Bürgermeister Volker Fleige die Idee von einem Engagement der Stadt in einem sanierten Bahnhofsgebäude komplett zu den Akten gelegt. Er erklärte auf Nachfrage der WP, dass es keinen „Plan B“ für die Nutzung des Gebäudes im Rathaus gibt. Angesicht der finanziellen Misere der Stadt ist für ihn ohne Zuschüsse Dritter kein anderes Projekt denkbar.

Fleige zufolge dürfte der Rückzug der Stadt als potenzieller Pächter aber kein Problem für List & Wilbers bedeuten. „Ich hatte dem Investor von vorneherein gesagt, dass er nicht fest damit rechnen dürfe, dass das Mehrgenerationenhaus kommt“, berichtet Fleige. List & Wilbers habe eigene Ideen entwickelt, was mit einem teilweise erhaltenen und sanierten Bahnhofsgebäude geschehen könnte. Insofern sei auch der Vorwurf „unsinnig“ gewesen, die Stadt wolle das Bahnhofsprojekt durch eine Anmietung des Gebäudes mittelbar bezuschussen.

Das Konzept für ein Mendener Mehrgenerationenhaus hält Fleige allerdings nach wie vor für „richtig“. Er verspricht: „Wir werden da am Ball bleiben“.

Auf dem brach liegenden Bahnhofsgelände will List & Wilbers mehrere Einzelhandelsmärkte errichten. Geplant sind ein Edeka-Markt, ein Discounter sowie mehrere Fachmärkte wie Drogerie, Schuh- und Sportartikelmärkte.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen