Bariton Christian Henneberg singt in St.-Vincenz-Kirche

Menden..  Bereits zum vierten Mal wird der Bariton Christian Henneberg am 30. Oktober, 18 Uhr, in Mendens Vincenzkirche zu Gast sein. Als Solist wird er in Gabriel Faurés „Requiem“ zu hören sein, das mit dem Chor „Ars Musica“ und den Mitgliedern der Dortmunder Philharmoniker unter der Leitung von Christian Rose in St. Vincenz aufgeführt wird.

Henneberg ist in NRW bestens bekannt. Opernrollen in Hagen („Zauberflöte“ und „Don Carlos“) sowie die Partie des Mendelssohnschen Paulus in der Tonhalle Düsseldorf bildeten in den letzten beiden Jahren Schwerpunkte seiner künstlerischen Arbeit. Im März 2012 engagierte ihn die Dortmunder Oper als „Prinz” in Kurt Schwertsiks „Eisberg nach Sizilien”, und im Oktober sang er am selben Haus die Partie des Figaro in „Der kleine Barbier oder Eine haarige Angelegenheit“ nach Rossini. Im April 2013 konnte er gleich in drei kleineren Solo-Partien in der kontinentalen Erstaufführung der Oper „Anna-Nicole“ von Marc-Anthony Turnage am Opernhaus Dortmund mitwirken. Im Dezember 2013 übernahm er die Rolle des Gianni Schicci in Puccinis „Il Trittico“ in der Hochschulproduktion der Folkwang Universität der Künste ( 02373-2060). Im Februar 2014 trat er mit den „Old American Songs“ von Aaron Cop-land im Theater Duisburg sowie in der Philharmonie Essen auf.

In Menden sang Henneberg bereits den „Elias“, den Basspart der „Johnnespassion“ sowie den Liederzyklus von Peter Cornelius.

EURE FAVORITEN