Bandidos Menden und "Bochum East" planen Oben-Ohne-Party

Die Mendener Bandidos planen eine gemeinsame Feier mit dem Chapter Bochum East in Bochum-Langendreer. Anlass ist der fünfte Geburtstag beider Chapter.
Die Mendener Bandidos planen eine gemeinsame Feier mit dem Chapter Bochum East in Bochum-Langendreer. Anlass ist der fünfte Geburtstag beider Chapter.
Foto: Michael Korte (Archiv)
Die bislang eher unscheinbaren Bandido-Gruppen Menden und "Bochum East" feiern im April den 5. Geburtstag ihrer Chapter gemeinsam - in Langendreer.

Menden/Bochum. Die Mendener Bandidos schließen sich vorübergehend mit Bandidos aus dem Bochumer Stadtteil Langendreer zusammen. Das dortige Chapter trägt den Namenszusatz „Bochum East“. Die Motorrad-Rocker planen eine gemeinsame Feier zum fünften Geburtstag der beiden sogenannten Chapter. Die Party steigt am Samstag, 25. April, ab 18 Uhr, an der Colonia­straße 21. Eine dauerhafte Fusion der beiden Ortsgruppen sei aber nicht geplant, betonen die Bandidos.

Die Feier werde „aus organisatorischen Gründen“ nicht in Menden stattfinden, sagt ein Bandidos-Mitglied auf Nachfrage der Redaktion. Zu Details wollen sich die Mendener Rocker aus dem Stadtteil Ostsümmern nicht äußern. Es biete sich wegen des zusammenfallenden Geburtstages an, dass sich beide Bandidos-Gruppen zusammentun. Die Organisation der Feier liegt in der Hand des Chapters Bochum East. Geplant sind laut einem im Internet kursierenden Plakat Live-Musik und Tattoo-Kunst. Oben-Ohne-Bedienungen sollen das Essen servieren.

Die Mendener Bandidos hatten im vergangenen Jahr für Aufsehen gesorgt, als sie für eine Party mit anderen Rocker- und Motorradclubs die Schützenhalle in Bösperde mieteten und damit Bandidos aus ganz Deutschland anlockten. Beobachter bezeichneten die Veranstaltung als „Revierabstecken“. Das wollten die Mendener Bandidos so nicht bestätigen. Sie dementieren vehement Verbindungen zu organisierter Kriminalität.

Bochumer Polizei kündigt Null-Toleranz-Strategie an

Bei der Polizei im Märkischen Kreis ist die Veranstaltung bekannt. Man habe die Gruppe unter Beobachtung, rechne aber nicht mit Zwischenfällen, wenn sich die Rocker aus dem Sauerland auf den Weg nach Bochum machen.

Nach mehreren Großveranstaltungen in den Vorjahren seien in Menden vorerst keine großen Veranstaltungen geplant, heißt es bei den Bandidos. Es gebe aber weiter an jedem dritten Freitag im Monat die sogenannte Open-House-Night im Bandidos-Clubhaus am Bräukerweg in Menden.

Im Gegensatz zur Pool-Party im vergangenen Jahr ist zu der Geburtstagssause am 25. April die Öffentlichkeit nicht ausdrücklich eingeladen. Die Frage, ob Gäste trotzdem dabei sein dürfen, wollen die Rocker nicht beantworten.

Dass eine gemeinsame Geburtstagsfeier der Mendener Bandidos und des Chapters Bochum East geplant ist, ist der Bochumer Polizei bereits bekannt: „Die Information lag vor“, sagt Sprecher Guido Meng. Anmelden müssten die Rocker die Party nicht, es handele sich schließlich um eine Privat-Veranstaltung. Gleichwohl werde die Polizei das Bandidos-Treffen im April begleiten: „Wir werden Präsenz vor Ort zeigen“, kündigt Meng an und betont, dass die Polizei weiter eine „Null-Toleranz-Strategie gegen Rockerkriminalität“ verfolge und etwaige Vorstöße am Rande des Treffens durch „konsequentes Vorgehen“ ahnden werde.

 
 

EURE FAVORITEN