Aus Holz wird Kohle gemacht

Menden..  Gemeinsam machten sich die Jüngsten der Kolpingsfamilie Halingen auf und besuchten Hubertus Birkelbach, den Köhler, der in der Lürbke sein Können zeigt. Was man über die Kunst des Holzkohleherstellens wissen muss, erklärte Ulrich Ostermann von der Schützenbruderschaft St. Hubertus Lürbke. Aufschichten und Anzünden des Meilers sahen sich die Kinder und Jugendlichen in einem Film an. Spannend war es für sie auch zu sehen, was im Inneren des Meilers passiert. Mehr als 800 Grad Celsius wandeln Buchenholz in Holzkohle. Die ganze Zeit, immerhin zehn bis elf Tage, ist der Köhler am Meiler, auch nachts.

Alle Kinder durften dann auch noch in die Köhlerhütte. Ein Platz, von dem Hubertus Birkelbach den Meiler sogar von seinem Schlafplatz aus im Auge hat. Viele Fragen gab es an der fahrenden Waldschule des Kreishegeringes. Die ausgestellten Tiere wurden gestreichelt und mit Kommentaren wie „Das kenne ich auch aus Halingen“ oder „Den hab’ ich auch schon mal gesehen“ bedacht.

Nach einer Stärkung durch die frisch gegrillten Würstchen brachte der Bus alle wieder „leicht geräuchert“ nach Halingen. Die Teilnehmer waren sich einig: „Ein spannender Treff, der auch noch Wissen vermitteln konnte.“ Der Dank der Jugendleiter und Betreuer geht an die Schützen aus der Lürbke. Der Besuch sei eine tolle Idee gewesen, die die Halinger sich schon jetzt für die nächsten Meilertage im Jahr 2020 merken werden.

EURE FAVORITEN