Schöner Startschuss für das „Weihnachtliche Letmathe“

Das Duo „Summary“ sorgte für den guten Ton beim Adventstreff am Bahnsteig 42
Das Duo „Summary“ sorgte für den guten Ton beim Adventstreff am Bahnsteig 42
Foto: Annabell Jatzke
Wo im Sommer der Biergarten am Bahnsteig 42 Gelegenheit zum Verweilen bietet, waren am Samstag und Sonntag Holzhütten aufgebaut.

Letmathe..  Nach der gelungenen Premiere im Vorjahr wurde am ersten Adventswochenende in und rund um das Letmather Bahnhofsgebäude zum Adventstreff am Bahnsteig 42 eingeladen. Schöner hätte der Startschuss für das „Weihnachtliche Letmathe“ auch in diesem Jahr nicht sein können. Wo im Sommer der Biergarten am Bahnsteig 42 Gelegenheit zum Verweilen bietet, waren nun am Samstag und Sonntag Holzhütten aufgebaut.

Drei Aussteller mit Handarbeiten, Gebasteltem und Dekorationen zur Vorweihnachtszeit konnten auch für die diesjährige Auflage gewonnen werden. Außerdem gab es selbstverständlich Speisen und Getränke, wie sie auf keinem Weihnachtsmarkt fehlen dürfen.

Die Musik kam diesmalnicht vom Band

Unbedingt ein Muss bei einem Weihnachtsmarkt ist auch die Musik. Diese kam am Bahnsteig 42 aber keinesfalls vom Band, stattdessen konnte den Besuchern Live-Musik präsentiert werden. Am Samstagabend sorgte das Duo „Summary“ aus Finnentrop mit akustischen Cover-Songs und Remakes für Unterhaltung. Waren es Samstag die leisen Gitarrentöne und die klare Stimme, so begeisterte am Sonntag das „Bahnsteig 42 Gleisorchester“, dessen neun Blasmusiker altbekannte Weihnachtslieder mit einer Note Swing versetzten. Auch ein Live-Chor aus Köln konnte am zweiten Tag begrüßt werden.

Gerade die Kinder kamen am ersten Advent am Bahnsteig 42 auf ihre Kosten. Neben dem Kinderprogramm schaute der Weihnachtsmann am Inklusionsbahnhof vorbei und bescherte die kleinen Besucher. Pascal Winks von den Iserlohner Werkstätten weiß genau, was die Besucher und Aussteller am Adventstreff lieben. Es ist dieses gemütliche und intime Ambiente, das den Bahnhof verzaubert und das bestimmt nicht zum letzten Mal.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen