Rund um Haus Letmathe wächst das Holzhütten-Dorf

Fünf Helfer hat die Werbegemeinschaft engagiert, um die bis zu 27 Hütten aufzubauen.
Fünf Helfer hat die Werbegemeinschaft engagiert, um die bis zu 27 Hütten aufzubauen.
Foto: Oliver Bergmann

Letmathe..  Die Weihnachtsvorbereitungen in Letmathe laufen auf Hochtouren. Nachdem die Straßenbeleuchtung in der Innenstadt bereits seit einigen Tagen hängt, und auch die beiden Holzbuden an der Sparkasse aufgestellt sind, haben der zweite Vorsitzende der Werbegemeinschaft, Rainer Großberndt, und ASSV-Sportkamerad Walter Tholen am Montag zahlreiche Tannenbäume an den Masten der Straßenlaternen auf der Hagener Straße befestigt. Jetzt hofft Großberndt, dass auch die Inhaber der Geschäfte ihren Beitrag dazu leisten, dass der Bummel während der Weihnachtszeit die Menschen in Feststimmung bringt. „Es wäre ja schön, wenn sie die Bäume jetzt noch schmücken würden.“

Weiter geht es zum Haus Letmathe. Dort werden seit Dienstag die Hütten für die beiden Weihnachtsmarkt-Wochenenden rund um den zweiten und dritten Advent aufgebaut. Bis zu fünf Helfer packen laut Manfred Gloede, dem Vorsitzenden der Werbegemeinschaft, mit an. Es handelt sich dabei um 25 bis 27 Buden, die in zwei unterschiedlichen Größen aufgestellt werden und Eigentum der Werbegemeinschaft sind. Gloede selbst übernimmt den Transport der Einzelteile. Mit einem Lkw, den ihm eine heimische Spedition zur Verfügung gestellt hat, pendelte Gloede mehrfach zwischen Haus Letmathe und dem Lager der Hütten auf dem Brauerei-Gelände.

Am heutigen Donnerstag beginnt der Aufbau weiterer Hütten, und zwar am Bahnhof. Rund um den Bahnsteig 42 wird am kommenden Wochenende die Letmather Weihnachtsmarkt-Saison eingeläutet.

 
 

EURE FAVORITEN