Die CDU bekennt sich zur Konfessionsschule

Karsten Meininghaus, CDU Letmathe
Karsten Meininghaus, CDU Letmathe
Foto: IKZ
Auch wenn es derzeit nicht konkret auf der Tagesordnung steht: Die CDU warnt mit Blick auf die NRW-Politik schon mal davor, die einzige konfessionelle Bekenntnisschule Iserlohns - die Kilianschule - anzutasten.

Letmathe..  Die CDU Letmathe warnt davor, die Kilianschule als katholische Bekenntnisschule in Frage zu stellen. Auch wenn dies derzeit nicht konkret geplant ist, betonen die Christdemokraten jetzt in einer Pressemitteilung: „Wir stehen zu einhundert Prozent hinter der Kilianschule. Sollte irgendjemand auf die Idee kommen, die katholische Bekenntnisschule in Letmathe auch nur annähernd in ihrer jetzigen Form zu beschneiden, dann wird dies auf entschiedenen Widerstand stoßen!“

Die CDU sieht sich offenbar durch die Politik der rot-grünen Landesregierung zu dieser Stellungnahme veranlasst. Die Letmather Christdemokraten kritisieren die Regierung für ihr Vorhaben, kirchliche Bekenntnisschulen künftig leichter in Gemeinschafts-Grundschulen umzuwandeln. Konfessionsschulen stünden damit in Nordrhein-Westfalen auf der Kippe.

„Für uns haben kirchliche Bekenntnisschulen nach wie vor einen hohen Stellenwert“, betonen dagegen die Letmather Christdemokraten Karsten Meininghaus und Fabian Tigges, „funktionierende Systeme dürfen nicht aus ideologischen Gründen beschnitten werden.“ Es gebe in NRW viele evangelische und katholische Bekenntnisschulen, die nicht nur sehr gute pädagogische Arbeit für ihre Schülerinnen und Schüler mit entsprechend guten Ergebnissen leisteten, sondern auch ein Menschenbild mit wichtigen Normen und Werten vermittelten

Der CDU Letmathe sei es deshalb von besonders großer Bedeutung klar zu stellen, dass die einzige Bekenntnisschule in Iserlohn – nämlich die Letmather Kilianschule – aus CDU-Sicht nicht ansatzweise zur Diskussion stehen wird.

 
 

EURE FAVORITEN