„Wir spielen derzeit in der Bundesliga“

Der Schützenzug des IBSV gehört für die Iserlohner Stadtmusikanten ebenso zu den Höhepunkten des Jahres wie die Musikparade in der Kölner Lanxess-Arena.
Der Schützenzug des IBSV gehört für die Iserlohner Stadtmusikanten ebenso zu den Höhepunkten des Jahres wie die Musikparade in der Kölner Lanxess-Arena.
Foto: IKZ
Nicht nur wegen des jüngsten Facebook-Hits mit ihrer Interpretation des Titelsongs aus dem Kultfilm„Star Wars“ gehören die Iserlohner Stadtmusikanten zu den besten deutschen Show- und Marchingbands.

Iserlohn.. Seit Tagen schon steht das Telefon von Michael von Calle, Geschäftsführer der Iserlohner Stadtmusikanten, nicht mehr still. „Aus Aachen, Hannover, Berlin und sogar aus Holland bekomme ich Anrufe“, sagt er. Der Grund dafür: ein knapp dreiminütiges Video auf Facebook, das die Show- und Marchingband bei ihrer Interpretation des Titelsongs aus „Star Wars“ während des IBSV-Schützenfestes zeigt.

Ein Video, das gerade in dem sozialen Netzwerk durch die Decke schießt. 361 550 Aufrufe (Stand Donnerstag 15.30 Uhr), 10 598 „Gefällt-mir“-Angaben, 2289 Kommentare, 2894 Mal geteilt – Zahlen, von denen die Musiker nicht einmal geträumt hätten. „Ich habe das Video einfach mal mit meinem Handy live aus dem Zug heraus gemacht und bei Facebook reingestellt. Dass das so ein Echo hat, damit hat keiner gerechnet“, erklärt Betreuer Markus von Calle. Nur zwölf Zuschauer sahen das Filmchen live, nach gut einer Stunde hatte das Video erst 3500 Klicks – am späten Abend plötzlich 160 000. „Danach war es ein Selbstläufer.“

Ganz weit vorne bei Europas größter Marchingband-Tour

Woran das jetzt genau gelegen hat, das weiß niemand so wirklich. Eine Vermutung hat Michael von Calle aber schon: „Viele Menschen denken, wir spielen nur traditionelle Schützenfest- und Blasmusik.“ Doch die Show- und Marchingband bewegt sich weitab von den Traditionen, hat ihr ganz eigenes musikalisches Zuhause gefunden – für einige offenbar überraschend. „Also Ufftata spielen wir nicht. Eher ‘Nothing Else Matters’ von Metallica, ‘Smoke On The Water’ oder ein Bon-Jovi-Medley“, zählt von Calle ein paar Exoten auf. Doch innerhalb der Szene haben sich die Stadtmusikanten damit schon längst einen Namen gemacht, gehören selbst bei der „Musikparade“, Europas größte Tournee der Marchingbands und Blasmusik, zur festen Größe. „Solch eine Show in der Kölner Lanxess-Arena ist natürlich schon ein absolutes Highlight“, blickt Michael von Calle auf den Auftritt im Februar zurück (wir berichteten). Und auch in Zukunft geht es in diesen Dimensionen weiter: Am 12. November nehmen sie am 26. Taptoe Groningen teil, dem größten der Niederlande. „Da möchte jede deutsche Band hin. Wir spielen derzeit in der Bundesliga“, sagt Michael Busch, Pressewart, mit Stolz in der Stimme.

Schon jetzt wird an einer neuen Show gearbeitet

Ihre Heimat haben sie trotzdem nicht vergessen, nennen deswegen auch das Iserlohner Schützenfest mit den großen Shows in einem Atemzug. „Das ist eben unser Heimspiel.“ Und auch bei den kleineren Schützenfesten in der Umgebung werden sie weiterhin zu sehen sein. „Schließlich haben die uns auch zu Zeiten die Stange gehalten, als es uns noch nicht so gut ging“, erklärt Busch. Dort können sich die Zuschauer dann auch bald schon auf eine neues Programm der Iserlohner Stadtmusikanten freuen. Was sie genau vorhaben, das möchte momentan aber noch niemand verraten. Nur eines sei sicher: „Es wird wieder etwas moderneres.“ Und vielleicht landen sie ja mit dieser Show dann auch gleich einen weiteren Facebook-Hit.

EURE FAVORITEN