Sommernächte mit Schmalzlocke und Petticoat

Sommernächte voraus (v.l.): Dr. Peter Paul Ahrens, Sven Wiedemeyer, Martin Bußkamp, Kirsten Opris (City-Management), Harald Schepper (Märkische Bank) und Beate Evers stellten Details zur diesjährigen Veranstaltung vor.
Sommernächte voraus (v.l.): Dr. Peter Paul Ahrens, Sven Wiedemeyer, Martin Bußkamp, Kirsten Opris (City-Management), Harald Schepper (Märkische Bank) und Beate Evers stellten Details zur diesjährigen Veranstaltung vor.
Foto: IKZ
Die Veranstaltungsreihe wartet in ihrer sechsten Auflage mit verschiedenen Neuerungen auf

Iserlohn..  Die wichtigste Neuerung vorweg: Die Iserlohner Sommernächte auf Markt- und oberem Schillerplatz werden in diesem Jahr vom Juli in den August geschoben. „Wir vermeiden so die Überschneidung mit der Kilian-Kirmes in Letmathe“, erklärt Martin Bußkamp, Leiter des Stadtmarketings.

Auch darüber hinaus gibt es bei der Veranstaltungsreihe einige Änderungen – wenn auch oft nur im Detail. „Genuss pur“, zwei Mal „Summerjam“, die Modenacht auf dem Schillerplatz und natürlich „Rosenlust“, die Gartenoase auf dem Marktplatz – die Eckpfeiler bleiben im wesentlichen die gleichen.

Oldtimer-Schau und Rockabilly-Musik

Die Details erläutert Organisator Sven Wiedemeyer von Live Projekt: So soll der Auftakt am 1. August mit dem ersten „Summerjam“ ganz im Zeichen der 50er-Jahre stehen. Schmalzlocke, Petticoat, Rockabilly-Bands – „es wird auch Oldtimer zu sehen geben, und ein Besucher wird auf der Bühne im 50er-Stil frisiert“, sagt Wiedemeyer.

Weiter geht es dann kulinarisch mit „Genuss pur“ vom 6. bis zum 9. August. Wegen des Ausstiegs von „Pura Luna“ und dem Hotel Korth wird es in diesem Jahr Veränderungen bei den Beschickern geben. Wie gewohnt gibt es aber in jedem Falle wieder leckeres Essen und Bühnenprogramm in der Gartenoase mit Pflanzen und Sand auf dem Marktplatz. Zudem soll es einen Familiensonntag mit großem Frühstück, Kinderfest und dem Besuch der aus dem TV bekannten „Löwenzähnchen“ sowie dem Raben Rudi geben.

Bei hoffentlich – anders als im letzten Jahr – gutem Wetter soll gut eine Woche später am 14. August dann der obere Schillerplatz wieder zum Laufsteg werden. Mehrere Modehäuser werden hier ihre Herbstmode präsentieren.

„Strandmucke Vol. 3“ – am 15. August werden dann Andy Schade und seine Mitmusiker wieder die Sommerhits des Jahres präsentieren. „Das hat ja schon Tradition“, sagt Wiedemeyer.

Anders als in den Vorjahren wird dann am 21. und 22. August „Rosenlust“ den Abschluss bilden – und das hauptsächlich aus pragmatischen Gründen. „Wegen der Blütezeiten ist es dann für die Beschicker des Rosenmarktes schlichtweg einfacher“, erklärt Sven Wiedemeyer.

Rosen, Kunst, Deko, Schmuck und mehr – am 22. August bildet „Iserlohn-Jam – total“ erneut mit Andy Schade den Abschluss. Auch eine elfköpfige Joe-Cocker-Coverband wird am Start sein.

„Die Veranstaltung ist inzwischen ein Markenzeichen Iserlohns“, sagte Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens. „Sie gehört zu dieser Stadt.“

EURE FAVORITEN