Neue Möbel werten die Lebensader der Südstadt weiter auf

Wie hier gegenüber der Fabrik Kissing & Möllmann können die Nutzer des Radweges den goldenen Oktober, der uns hoffentlich bevorsteht, nun auch auf den neuen Parkbänken genießen.
Wie hier gegenüber der Fabrik Kissing & Möllmann können die Nutzer des Radweges den goldenen Oktober, der uns hoffentlich bevorsteht, nun auch auf den neuen Parkbänken genießen.
Foto: IKZ
20 Bänke und zehn Tafeln hat die Stadt an ausgesuchten Standorten des Radweges auf der ehemaligen Bahntrasse aufgestellt.

Iserlohn..  Der Radweg auf der ehemaligen Bahntrasse in Richtung Hemer wird als neue Lebensader der südlichen Innenstadt ohnehin bestens angenommen. Nun wurde das Teilstück zwischen dem Start am Stadtbahnhof und Brändströmstraße noch einmal deutlich aufgewertet: Die neue Möblierung mit Bänken und Schautafeln steht hier kurz vor dem Abschluss.

Anwohner haben gewählt

Wie bereits berichtet konnten die Anwohner im Sommer 2011 aus mehreren Muster-Bänken die gewünschte Parkbank für den Freizeitweg aussuchen. Die Wahl fiel damals auf ein Modell mit hölzerner Sitzfläche, das auch sonst an vielen Stellen im Stadtgebiet verwendet wurde. Wie Ingo Genster aus der Abteilung Stadtentwicklung und Freiraumplanung der Stadtverwaltung gestern auf Anfrage erklärte, seien inzwischen alle 20 vorgesehenen Bänke – teils allein stehend, teils als Pärchen – zusammen mit den dazugehörigen Müllkörben aufgestellt worden. Bereits in den Sommerferien hatten dafür die Pflasterarbeiten an den ausgesuchten Stellen mit besonders interessantem Ausblick begonnen. Zusätzlich zu den Bänken wurden Schautafeln errichtet – zwei große (eine am Start des Weges am Stadtbahnhof-Kreisel mit einem Überblick über die ganze Route bis zur Hansbergstraße und eine kurz vor der Hardtstraße mit einem geologischen Aufriss der Felswände) sowie acht kleine zu den historischen Gebäuden am Wegesrand. Zusätzlich wurden Abhänge mit Felsbrocken gesichert und neue Pflanzflächen eingerichtet.

Was nun noch fehlt, ist die Bepflanzung sowie die Errichtung einer überdachten Schutzhütte an der Hardt. Dort wurden inzwischen auch die neuen Fußwege durch das kleine Waldstück angelegt. Die Einrichtung des neuen Spielplatzes steht hier ebenfalls kurz bevor.

 
 

EURE FAVORITEN