Neue außenpolitische Aufgaben für MdB Dagmar Freitag

Dagmar Freitag wurde jetzt zum stellvertretenden Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV) gewählt.
Dagmar Freitag wurde jetzt zum stellvertretenden Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV) gewählt.
Foto: WP

Iserlohn/Berlin.  Die SPD-Bundestagsfraktion hat Dagmar Freitag zum stellvertretenden Mitglied der Parlamentarischen Versammlung der NATO (NATO PV) gewählt. Der Deutsche Bundestag entsendet zwölf Abgeordnete der unterschiedlichen Fraktionen und ihre Stellvertreter in diese interparlamentarische Organisation, die die Arbeit der NATO begleitet. Dagmar Freitag folgt damit ihrem Abgeordnetenkollegen Johannes Pflug, der zum ordentlichen Mitglied der 18-köpfigen deutschen Delegation wird.

Die politische Arbeit der NATO PV findet in den jeweiligen Fachausschüssen statt: Ausschüsse für Politik, Verteidigung und Sicherheit, Wirtschaft und Sicherheit, Zivile Dimension der Sicherheit sowie Wissenschaft und Technologie. Dagmar Freitags Arbeitsbereiche sind ab sofort der Politische Ausschuss sowie der Unterausschuss „Transatlantische Beziehungen“.

„Ich freue mich sehr über diese Wahl und auf die neuen Aufgaben und Herausforderungen in dieser Versammlung“, erklärte die heimische SPD-Bundestagsabgeordnete, die seit der letzten Bundestagswahl 2009 sowohl Vorsitzende des Sportausschusses als auch Mitglied des Auswärtigen Ausschusses des Bundestages ist. Dagmar Freitag, in ihrer Fraktion u. a. zuständig für den Themenbereich Transatlantische Beziehungen, wird damit ihre außenpolitische Schwerpunktarbeit erfolgreich erweitern.

Die Parlamentarische Versammlung der NATO, gegründet 1955, begleitet die Arbeit der NATO und besteht aus insgesamt 257 Parlamentariern aus den 28 Mitgliedsländern sowie weiteren 66 Abgeordneten aus 14 assoziierten Staaten. Vorrangiges Ziel der Versammlung ist es, ein Bindeglied zwischen den nationalen Parlamenten und der NATO darzustellen.

Hauptaufgabe des Gremiums ist, die Kooperation in der Sicherheits- und Verteidigungspolitik zu fördern und die transatlantische Solidarität zu stärken. Die Versammlungsmitglieder erarbeiten und verabschieden die Atlantische Allianz betreffende Entschließungen, Erklärungen, Empfehlungen und Berichte.