Malerei, Videokunst, Schienenobjekte und Scherenschnitte

Jessica Maria Toliver (von links), Konrad Horsch, Brigitte Felician Siebrecht und Ludger Pempeit sowie  Katja Oelmann und Gisbert Körber (zweite Reihe) laden in die offenen Ateliers in der langen Ateliernacht  im Barendorf
Jessica Maria Toliver (von links), Konrad Horsch, Brigitte Felician Siebrecht und Ludger Pempeit sowie Katja Oelmann und Gisbert Körber (zweite Reihe) laden in die offenen Ateliers in der langen Ateliernacht im Barendorf
Foto: IKZ/Michael May
Die Barendorfer Künstler laden für den 23. August ein zur dritten Ateliernacht an der festlichen Open-Air-Tafel mit Kunstgesprächen und Livemusik.

Iserlohn..  Moderne Malerei, Medienkunst, Fotografie und Objekte aus Stahl und Holz erwarten die Besucher der dritten Ateliernacht, zu der die Barendorfer Künstler am 23. August einladen. Zum dritten Mal veranstalten die im Dorf arbeitenden „Barendorfer Künstler” in diesem Jahr ihre Ateliernacht.

In den vergangenen Jahren war diese von ihnen gemeinsam angebotene Veranstaltung mit ihren vielseitigen Kunstpräsentationen im Innen- und Außenbereich des Künstlerdorfes bereits ein voller Erfolg, bis in die frühen Morgenstunden wurde am Lagerfeuer über Kunst gefachsimpelt. Abgerundet wird die inspirierende Atmosphäre durch die festliche Open-Air-Tafel auf dem Dorfplatz, an der bei Wein, Käse, Brot und Live-Musik zum künstlerischen Austausch eingeladen wird. Die Künstler hoffen auf gutes Wetter, ansonsten verziehen sie sich auf die Barendorfer Bühne oder spannen ein großes Segel über den Dorfplatz, um dort wieder die Möglichkeit zu bieten, nach den Atelierbesuchen gemeinsam ins Gespräch zu kommen.

Auf dem Gelände des Künstler- und Museumsdorfes stellen sie wie schon in den vergangenen Jahren Objekte und Skulpturen von Konrad Horsch und Ludger Pempeit aus.

Zur Eröffnung wird Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens gegen 19 Uhr die Anwesenden willkommen heißen. Am Sonntag, 24. August, sind alle Ateliers ebenfalls von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Kunsttischler Konrad Horsch zeigt skulpturelle Möbel und Objekte aus Holz. Gespannt sein darf man außerdem auf seine Eisenbahnschienen-Objekte aus Materialien der Bahntrasse Hemer-Menden. Nachbar Gisbert Körner stellt abstrakte Landschaftsfotografie aus: „Ich habe mich fotografisch vor der Haustür ausgetobt.“

Brigitte Felician Siebrecht und Ludger Pempeit geben in ihrem Gemeinschaftatelier Einblick in ihre (digitale) Malerei, Bildhauerei und Videokunst. Siebrecht arbeitet auch mit digitalen Codes und doppelsinnigen Bildebenen. Pempeit malt zudem auf Granit. Nebenan im Haus K, der MKK-Stipendiatenwohnung, zeigt Siebrecht ihr Video-Kunst-Projekt „Inner (City)“. Dazu hatte sie aufgerufen, Iserlohnbilder beizusteuern (wie berichtet). Erstmals präsentiert sie außerdem „Gelb“, ein Bandprojekt mit dem norwegischen Musiker Lutz Lundberg, das sie über Jahre fotografisch festgehalten hat.

Gastkünstlerinnen aus Iserlohn und Schwerte

Als Gastkünstlerinnen sind Katja Oelmann (Iserlohn) und Jessica Maria Toliver (Schwerte) dabei. Oelmann zeigt „mehrfarbige und dramatische, informelle Malerei“. Toliver, die mit Konrad Horsch eine 23 Meter große Wandinstallation in der Schwerter „Rohrmeisterei“ geschaffen hat, stellt in Barendorf Fotomontagen, Installationen und Scherenschnitte aus.

 
 

EURE FAVORITEN