Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern

Jürgen Schwerter (von li.), Dr. Peter Paul Ahrens, Petra Lamberts und Peter Bochynek stellten die gemeinsam von der Kinderlobby und der Stadt herausgegebenen Informationsmaterialien für Eltern, Kinder und Jugendliche vor.
Jürgen Schwerter (von li.), Dr. Peter Paul Ahrens, Petra Lamberts und Peter Bochynek stellten die gemeinsam von der Kinderlobby und der Stadt herausgegebenen Informationsmaterialien für Eltern, Kinder und Jugendliche vor.
Foto: IKZ
Die Kinderlobby Iserlohn und die Stadt haben die Betreuungsangebote und Hilfen zusammengetragen. Entsprechende Flyer sind ab sofort erhältlich.

Iserlohn..  Das Titelbild ist ansprechend, aber etwas irreführend, weil es doch um lokale Hilfsangebote geht: Kinderhände, die einen Globus tragen, zieren den neuen Beratungsführer für Eltern Kinder und Jugendliche „Wo finde ich Hilfe?“, der jetzt erschienen ist. Nach fünf Jahren hat die Stadt jetzt gemeinsam mit der Kinderlobby Iserlohn einen aktualisierten Beratungsführer herausgebracht.

Der von der Schulamtsärztin Dr. Ricarda Kamp initiierte Flyer informiert über Hilfen für Kinder, Jugendliche und Eltern in Notsituationen über den Bereitschaftsdienst des Jugendamtes sowie unterschiedliche Beratungsstellen, Kinderärzte, Kinder- und Jugendpsychiater, Ergo- und Sprachtherapeuten, Heilpädagogische Kindertagesstätten und andere Förderangebote.

Der Flyer ist auch beim Weltkindertag erhältlich

„Er war immer wieder schnell vergriffen“, weiß Kinder- und Jugendbeauftragte Petra Lamberts, die darauf verweist, dass alle Schulen jetzt mit dem Flyer ausgestattet wurden, der in einer Auflage von 5000 Exemplaren gedruckt wurde und jetzt im Schulverwaltungsamt im Rathaus erhältlich ist. Er soll auch beim Neubürgerempfang am 11. September im Parktheater als auch beim Weltkindertag am 17. September verteilt werden.

Zudem verwies Peter Bochynek, Ehrenvorsitzender der Kinderlobby, auf die Broschüre „Elternratgeber. Betreuung von Kindern unter drei Jahren“, die der Verein gemeinsam mit dem Jugendamt erstellt hat. Und gemeinsam mit „Continue“, dem ehrenamtlichen Dienst der Stadt, unterhalte die Kinderlobby das Sozialkaufhaus „Neue Brücke“ für Menschen mit geringem Einkommen, wo es Haushaltswaren und Schulartikel gebe. In diesem Jahr bediente die „Neue Brücke“, die weiter auf Spenden angewiesen ist, 300 Familien mit 800 Kindern. Flüchtlingsfamilien erhalten die Erstausstattung für die Schule kostenlos.

Der kommissarische Vorsitzende Jürgen Schwerter dankte Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens für die professionelle Unterstützung der verschiedenen Fachämter: „Durch die Vorstandsmitglieder sind wir nun schon im 15. Jahr unseres Bestehens gut mit dem Rathaus vernetzt.“

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen