Großeinsatz auf der Suche nach Einbrechern

Die Kreispolizeibehörde hat am Dienstag in Iserlohn und im übrigen Kreisgebiet zahlreiche Autofahrer kontrolliert.
Die Kreispolizeibehörde hat am Dienstag in Iserlohn und im übrigen Kreisgebiet zahlreiche Autofahrer kontrolliert.
Foto: Polizei
Mit einem Großeinsatz und Kontrollen an Autobahnen und Einfallstraßen hat die Polizei am Dienstag nach mobilen Banden gefahndet. Zu Festnahmen kam es jedoch nicht.

Iserlohn..  Die Polizei hat sich am Dienstag im Laufe des Nachmittags und des Abends in Iserlohn und im übrigen Märkischen Kreis mit groß angelegten Kontrollen den Themen Einbruchkriminalität und Alkohol sowie Drogen im Verkehr gewidmet. Zusätzlich zu den Stand- und Anhaltekontrollen an den drei Iserlohner Autobahnabfahrten Zentrum, Seilersee und Bilveringsen sowie an den Einfallstraßen durchstreiften Beamte auch die Innenstädte von Iserlohn und Letmathe. Ziel der zivilen und uniformierten Polizisten war es nach Angaben der Polizeipressestelle, Einbruchskriminalität und dabei insbesondere den Wohnungseinbruchsdiebstahl durch organisierte mobile Banden zu bekämpfen.

Bei dem Sondereinsatz waren Polizisten aller Direktionen der Kreispolizeibehörde beteiligt und wurden dabei von Kräften der Bereitschaftspolizei aus Gelsenkirchen unterstützt. Die Beamten kontrollierten eine große Anzahl an Fahrzeugen und deren Insassen. Dabei wurden auch Berichte angefertigt, bei denen die festgestellten Daten noch ausgewertet werden müssen. Die Ermittlungen dauern noch an.

Obwohl es nicht zu Festnahmen gesuchter Täter gekommen ist, zeigt sich die Kreispolizeibehörde auf Grund der gewonnenen Erkenntnisse zufrieden mit der Aktion. In Iserlohn wurden auf der Seilerseestraße und auf der Dortmunder Straße zwei Autofahrer angehalten, die in einem Fall unter Alkohol, im anderen unter dem Einfluss von Drogen am Steuer saßen.

 

EURE FAVORITEN