Radwegbau: Beginn schon im Frühjahr

Hemer..  Die Submission ist bereits erfolgt, die Beauftragung steht unmittelbar bevor: Auf der ehemaligen Bahntrasse wird kurzfristig mit dem Bau eines weiteren Teilstückes des geplanten Radweges begonnen. Das hat die Stadtverwaltung am Montag mitgeteilt. Beginnend an der Stichstraße bei McDonalds wird dieser schon im Frühjahr bis zur Stephanstraße (Felsenmeercenter) verlaufen.

Wer auf der ehemaligen Bahntrasse vom Alten Amtshaus Richtung Innenstadt über den Radweg entlang der Seuthestraße radelt, der muss bislang feststellen, dass der Radweg bei McDonalds endet. Das wird sich mit Beginn der Radfahrsaison ändern. Das neue Teilstück sei zwar nur 250 Meter lang, werde aber manches Problem lösen, heißt es in der Pressemitteilung der Stadt. „So können nach der Fertigstellung beispielsweise Radfahrer aus der Innenstadt gefahrlos und unabhängig von der Bahnhofstraße in die östlich der Innenstadt gelegenen Wohngebiete – und natürlich in umgekehrter Richtung – gelangen. Auch die zuletzt im Ausschuss für Stadtentwicklung, Umwelt und Verkehr aufkeimende Frage nach einer Öffnung des Fußgängertunnels für Radfahrer am Busbahnhof wird sich mit diesem Teilstück erledigt haben“, wird Albrecht Buscher aus der städtischen Verkehrsabteilung zitiert. Man wird also den ZOB dann bequem umfahren können.“

Dieses Teilstück des Radweges soll dauerhaft in Besitz der Stadt Hemer bleiben, weshalb diese auch als Bauherrin auftritt. Die städtische Maßnahme wird übrigens durch das Land Nordrhein-Westfalen mit 70 Prozent gefördert. Welche Kosten der Stadt Hemer entstehen werden, kann noch nicht abschließend ermittelt werden, da der Auftrag wie erwähnt noch nicht erteilt worden ist. Das Planungsamt kalkuliert jedoch mit einem kleinen fünfstelligen Betrag.

Die Fortsetzung des Radweges nach Menden wird zu einem späteren Zeitpunkt im Auftrag von Straßen.NRW erfolgen. Dazu sind laut Information aus dem Rathaus bereits erste Abstimmungsgespräche geführt worden. Bürgermeister Michael Esken: „Im Januar werden die Gespräche für den kompletten Fahrradweg Hemer-Menden auch im Ministerium fortgesetzt. Ich hoffe, dass die durch die Grünen in Menden verschuldete Verzögerung keine negativen Auswirkungen haben wird.“

 
 

EURE FAVORITEN