Politik stand bei der Party der Linken nicht an erster Stelle

Gleich mit drei Bands feierten die Linken in der Gaststätte Lokvogel die Gründung ihres Stadtverbandes, hier rockt die Band Escart aus Iserlohn.
Gleich mit drei Bands feierten die Linken in der Gaststätte Lokvogel die Gründung ihres Stadtverbandes, hier rockt die Band Escart aus Iserlohn.
Foto: IKZ

Hemer..  Einen schönen Abend mit vielen Gesprächen und handgemachter Musik versprach der Stadtverband der Linken für seine Gründungsfeier, die am Samstagabend im Westiger „Lokvogel“ stattfand. Alle Mitglieder, Freunde und Förderer der Partei waren eingeladen, einen unbeschwerten Abend miteinander zu verbringen.

Nach dem Erfolg wird eine Wiederholung geplant

Während draußen im Biergarten gesellig geplauscht werden konnte, kamen in der Gaststätte die Musikfans voll und ganz auf ihre Kosten. Der Vorstand, allen voran Ratsmitglied Achim Wilke, war für Gespräche über die soziale Politik vor Ort zu haben. „Es soll aber eine Party bleiben“, betonte Sprecher Niclas Münzer, dass es an diesem Abend nicht vorrangig um die Politik gehen sollte. Wichtig war dem Stadtverband, dass der Eintritt zu der Party mit drei Bands frei war und dass Getränke und Essen zu sozialen Preisen angeboten wurden. Den zahlreichen Gästen schien dieser Gedanke und das bunte Musikprogramm zu gefallen.

Mit „Nunatakr“, „Kaliber 8“ und „Escart“ sorgten gleich drei Acts auf der Bühne für Stimmung. Unter dem Namen „Nunatakr“ unterhielten Klaus und Dirk Schröder mit improvisierter Musik. Die ganz junge Band „Kaliber 8“, eine Deutsch-Rock Formation aus dem Märkischen Kreis, präsentierte eigene Songs, die berühren und gute Laune verbreiten, was bei dem Hemeraner Publikum sehr gut ankam. Metal Rock vom feinsten hatten die Jungs von „Escart“ aus der Nachbarstadt Iserlohn im Gepäck. Auch die Metal Rocker, die bereits alte Hasen im Geschäft sind, hatten sichtlich Spaß.

Nach dem Erfolg der Gründungspartie überlegt der Stadtverband zukünftig – vielleicht einmal pro Jahr – so ein Konzert, das zudem die Möglichkeit zum Gesprächsaustausch in lockerer Atmosphäre bietet, auf die Beine zu stellen. Bei den Musikfans würde dies gewiss auf Gegenliebe stoßen.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel