Motorradausflug im Sauerland endet in Massenkarambolage

Ralf Engel
Bei dem schweren Unfall im Hönnetal wurden fünf Motorradfahrer verletzt.
Bei dem schweren Unfall im Hönnetal wurden fünf Motorradfahrer verletzt.
Foto: Ralf Engel/IKZ
Ein Gruppenausflug von 25 Motorradfahrern endete am Dienstagnachmittag im Sauerland mit einer Massenkarambolage. Großeinsatz für Rettungsdienste.

Balve/ Hemer. Es sollte ein sonniger Motorradausflug in das Sauerland werden, für eine 25-köpfige Motorradgruppe endete er am Dienstagnachmittag im Hönnetal in einer Katastrophe. Fünf Motorradfahrer wurden bei einem Verkehrsunfall verletzt, ein Schwerstverletzter musste mit einem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik geflogen werden.

Um 13.23 Uhr ging der erste Notruf auf der Hemeraner Feuerwache ein. Rettungswagen und Notärzte aus Hemer, Balve und Menden sowie die Freiwillige Feuerwehr Balve rückten aus. Den ersten Rettern bot sich direkt unter dem Eisenbahnviadukt zwischen Einmündung Hönnetalstraße und Uhufelsen ein chaotisches Bild. Mehrere Verletzte und zerstörte Motorräder lagen am Boden, dazwischen Fahrzeugteile, Helme, Ausrüstung und rund 20 weitere Motorradfahrer mit ihren Krädern am Fahrbahnrand. Die Rettungskräfte versorgten die Verletzten, drei von ihnen wurden in die Hemeraner Paracelsus-Klinik transportiert, weitere in die Mendener Klinik. Für einen Schwerstverletzten landete der Rettungshubschrauber Christoph 8 in der Einmündung Asbeck, um ihn in eine Dortmunder Spezialklinik zu fliegen.

Fünf Motorradstürze oder Zusammenstöße

Nach ersten Ermittlungen der Polizei befuhr die Motorradgruppe aus Menden kommend die Bundesstraße 515 in Richtung Balve. Die 25 Motorradfahrer aus ganz NRW hatten sich über Facebook zu der Tour verabredet, kannten sich größtenteils nur durchs Internet.

Unter der Eisenbahnbrücke gilt Tempo 30. Zeugen sprachen von deutlich höheren gefahrenen Geschwindigkeiten. Unter dem Viadukt wurde eine Motorradfahrerin aus der Rechtskurve getragen, streifte einen entgegenkommenden Lastwagen und schleuderte in das Ufer. Zwei weitere Motorradfahrer kollidierten frontal mit dem ausweichenden Lastwagen. Ein Kradfahrer flog in die Windschutzscheibe. Zwei weitere Motorradfahrer stürzten bei anschließenden Ausweichmanövern. Durch umherfliegende Teile wurden offenbar weitere Kradfahrer getroffen.

Der Lastwagenfahrer erlitt einen Schock. Auch die restlichen Motorradfahrer, die das Unglück teilweise mit ansehen mussten, wurden durch die Feuerwehr betreut. Das Hönnetal musste für Rettungsarbeiten und Unfallaufnahme zweieinhalb Stunden lang gesperrt werden. Unfallzeugen werden gebeten, sich mit der Polizei in Menden ( 9099-0) in Verbindung zu setzen.