Erster Ostertreff hat sich bewährt

Ostertreff des Fördervereins Sauerlandpark im Park der Sinne.
Ostertreff des Fördervereins Sauerlandpark im Park der Sinne.
Foto: IKZ

Hemer..  Ein Ostertreff im Sauerlandpark? Da ließen sich die Hemeraner nicht zweimal einladen, zumal auch das Wetter mitspielte. Bei zunächst strahlendem Sonnenschein trafen sich Jung und Alt auf Einladung des Fördervereins Sauerlandpark am Karsamstag im Park der Sinne. Niemand musste für den Ostertreff eine Eintrittskarte haben – die Tore waren für jedermann geöffnet. Es roch zum einen nach Gegrilltem, zum anderen nach „echtem“ Feuer, das es nicht als klassisches Osterfeuer, sondern in einer großen Feuerschale gab. Für die Kleinen wurde extra ein Kinderfeuer angezündet, über dem Stockbrot gebacken werden konnte. Die älteren Kinder lugten längere Zeit schon zur viel größeren Feuerschale, so dass es schließlich zwei Plätze gab, wo Stockbrot entstand oder auch ab und an verbrannte.

Im Park der Sinne kehrte schnell Gemütlichkeit ein, und es wurde deutlich, dass es die richtige Entscheidung war, hinsichtlich der in den vier Vorjahren organisierten Ostereiersuche einen Schlussstrich zu ziehen und statt dessen auf den Ostertreff zu setzen. „Die Ostereiersuche war einfach nicht zu optimieren, einige haben das Prinzip nicht verstanden“, sagte Olaf Klein von Förderverein Sauerlandpark. So hatten die Organisatoren zum Beispiel immer wieder damit zu kämpfen, dass Erwachsene sich den Korb mit Eiern vollluden und für die Kinder nicht zu genug Eier da waren, was natürlich zu Unmut führte.

Zufrieden blickten die Ehrenamtlichen des Fördervereins statt dessen am Samstag in die große Besucherrunde und freuten sich über eine harmonische Veranstaltung, bei der sich natürlich auch über die Neuigkeiten im Sauerlandpark ausgetauscht wurde.

EURE FAVORITEN