Zwölf Stunden Programm im Heiligenhauser Bahnpark

Lions-Clubs und der Stadtmarketing-AK Kultur und Gesellschaft stellen gemeinsam ein Fest auf die Beine. Von links: Dr. Markus Bremkamp (Lions), Andre G. Saar (Stadtmarketingkoordinator), Manfred Steinhaus, Ruth Ortlinghaus (Stadtmarketing-AK Kultur und Gesellschaft) und Beigeordneter Harald Flügge.
Lions-Clubs und der Stadtmarketing-AK Kultur und Gesellschaft stellen gemeinsam ein Fest auf die Beine. Von links: Dr. Markus Bremkamp (Lions), Andre G. Saar (Stadtmarketingkoordinator), Manfred Steinhaus, Ruth Ortlinghaus (Stadtmarketing-AK Kultur und Gesellschaft) und Beigeordneter Harald Flügge.
Foto: WAZ FotoPool
Lions-Clubs und Stadtmarketing stellen gemeinsam Festivität am Panoramaradweg auf die Beine. Fahrradfahren, Strandfeeling und Open-Air-Kino: Das alles gibt es am 27. Juli.

Heiligenhaus..  Der Bahnpark zwischen dem alten Güterbahnhof und dem Panoramaradweg verwandelt sich am Samstag, 27. Juli, in eine Fahrrad-Aktionsfläche mit Beachpartyfeeling und viel Musik. Und am Abend darf beim Freiluftkino herzhaft gelacht werden, wenn ab Einbruch der Dunkelheit der französische Streifen „Willkommen bei den Sch’tis“ gezeigt wird.

„Zwölf Stunden live“ ist das Motto der Festivität, die von den Lions-Clubs Velbert-Heiligenhaus und Mettmann-Wülfrath, den Leos Niederberg sowie dem Stadtmarketing-Arbeitskreis Kultur und Gesellschaft in Kooperation organisiert wird. „Eine wunderbare Symbiose“, nennt dies Harald Flügge, Technischer Beigeordneter der Stadt. Denn gemeinsam sei mit weniger Aufwand mehr zu erreichen. Konkret gesprochen wird das nunmehr zweite Bahnparkfest der Leos/Lions nach der Eröffnung des Panoramaradwegs mit dem abendlichen Open-Air-Kino der Film- und Medienstiftung NRW – den „Film-Schau-Plätzen“ – kombiniert. Ein Spaß soll es sein für die ganze Familie: von 13 Uhr bis spät in die Nacht.

Zunächst bestreiten die Lions-Clubs das Programm. „Bei uns gibt es alles rund ums Rad“, erklärt Markus Bremkamp, Vizepräsident des Lions-Clubs Velbert-Heiligenhaus. So bietet die Kreispolizei einen Radparcours auf dem Gelände der Spedition Eischeid an und gibt Infos zum Thema Sicherheit auf dem Rad. Das ADFC codiert Räder. Einrad und Segway dürfen ausprobiert werden, ebenso ist ein E-Bike-Anbieter vor Ort. „Die Kids dürfen sich im Pumpenschießen üben und ein Quiz gibt es“, berichtet Bremkamp.

Dazu gehört jede Menge Sand, der zusammen mit den entsprechenden Cocktails für das richtige Strandgefühl sorgen und in den angehenden Abend überleiten soll. Ab 17 Uhr übernehmen nämlich die Ehrenamtler des Stadtmarketing-Arbeitskreises die Federführung.

Zum 7. Mal haben Ruth Ortlinghaus und ihr Team den Film-Schau-Platz nach Heiligenhaus geholt. „Darauf sind wir sehr stolz“, sagt die AK-Sprecherin. In diesem Jahr ist die deutsch-französische Freundschaft Trumpf. So versteht es sich von selbst, dass neben gutem Wein und anderen Gaumenfreuden aus dem Nachbarland ein Boule-Turnier ausgerichtet wird. Eine Anmeldung bei Wettkampfleiterin Doris Burat ist erwünscht, aber auch am Abend können sich Dreier-Teams spontan melden. Für die musikalische Unterhaltung sorgen die Band Flyin’ Tunes aus der Musikschule und das Duo French Connection. Ab circa 22 Uhr startet dann „Willkommen bei den Sch’tis“. Filmfans sollten Sitzgelegenheiten mitbringen, empfiehlt das Stadtmarketing.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen