Weihnachtsduft liegt in der Luft

Es ist zwar erst Oktober, aber für mich hat gestern ganz offiziell die Vorweihnachtszeit begonnen. Das hängt aber weder mit den Lebkuchen und Christstollen zusammen, die es jetzt schon überall zu kaufen gibt. Noch mit den Wunschzetteln, die mein Sohn schon seit Wochen formuliert. Nein, dieses Weihnachtsgefühl hat mit einem tischtennisballgroßen Objekt zu tun. Oder besser – mit dessen Geruch. Wenn ich nämlich das erste Mal im Jahr Mandarinen schäle und sich dabei dieser wunderbar fruchtige Duft im Raum verteilt, muss ich unweigerlich an Weihnachten denken. Warum das so ist, weiß ich nicht.

Diesen Weihnachtsduft habe ich gestern jedenfalls Dank meiner fruchtigen Verpflegung in der Redaktion verteilt. Jetzt muss ich nur noch meine kitschig-schöne Weihnachtstasse aus dem Küchenschrank kramen und den mit viel Liebe und Klebstoff selbst gebastelten Nikolaus meines Sprösslings aufstellen, dann kann in Sachen Weihnachtsvorfreude in der Redaktion eigentlich nichts mehr schief gehen.

EURE FAVORITEN