Vom Grillrost in Heiligenhaus ins Internet

Der braune Zucker in der Marinade karamellisiert auf der Kohle und sorgt für eine süße Kruste.
Der braune Zucker in der Marinade karamellisiert auf der Kohle und sorgt für eine süße Kruste.
Foto: WAZ FotoPool
Heiligenhauser ist mit einem Grill-Podcast im Netz erfolgreich. Bei der Bergischen BBQ-Meisterschaft gab’s für die Trilogie vom Burger den dritten Platz.

Heiligenhaus..  Ein Drei-Gänge-Menü im Hause Buch liest sich schon mal so: Trilogie vom Burger als Vorspeise, als Hauptgericht Schweinefilet und zum Nachtisch Armer Ritter im Schafsdarm. Der Heiligenhauser Nico Buch ist passionierter Griller. Bei seinem Hobby kann ihm jeder zuhören: Mit einem Kölner Kumpel zusammen betreibt er seine eigene Radiosendung im Internet. Sieben Folgen stehen zum Nachhören schon online.

„Feuer, Glut und Herzblut“ heißt der Podcast. Grillen „hat auch was mit Emotionen zu tun“, findet Buch. „Grillen ist ja nicht nur irgendwas auf den Grill legen.“ Herzblut, nicht wörtlich genommen, gehöre auch dazu: „Das ist das letzte Quäntchen, das den Geschmack noch dran bringt.“

Auf Buchs Grill bringen an diesem Abend unter anderem Speck, Jalapeños und brauner Zucker Geschmack, und zwar an eine mit Hackfleisch gefüllte „Bacon Bomb“, eine Speckbombe. An der Bacon Bomb versucht sich der Heiligenhauser zum ersten Mal. „Wir probieren mit jeder Folge etwas Neues aus“, kündigt er schon mal die Degustation im Netz an.

Dort verleiten Fotos, Zubereitungstipps und das Rezept zum Nachgrillen. Zu hören gibt’s die Bacon Bomb in der aktuellen Folge aber nicht; stattdessen unterhält sich Buch mit einem Hamburger Filmemacher über dessen jüngstes Projekt: einen Film übers, es liegt auf der Zunge, Grillen. Buchs Internetradio schaut eben auch über den Rand des eigenen Grills hinaus. Appetit auf den eigenen Podcast bekam er, weil das Internet seinen Hunger auf kulinarische Sendungen nicht stillte: „Mit Grillen gab’s einfach noch nichts“, sagt er.

Jalapeños und brauner Zucker

Jetzt verbreitet er seine Holzkohlen-rauchige Duftmarke übers Netz; im April ging die erste Folge online. Weniger als Know-How-Präsentation denn als offenes Experiment. Buch gesteht: „Wir haben beide nicht so viel Ahnung vom Grillen.“ Learning by doing eben – und by podcasting. Einen ersten Preis hat Buch mit seinem Team aber schon abgeräumt: Bei der Bergischen BBQ-Meisterschaft im Juli gab’s für die Trilogie vom Burger den dritten Platz.

Im nächsten Jahr will die Mannschaft wieder antreten. Vielleicht ja mit der Bacon Bomb. Auch wenn ihm der mit Buchenholz aromatisierte Rauch an diesem Abend die Tränen in die Augen treibt: Die Bombe macht ihrem Namen mit einer Geschmacksexplosion am Gaumen alle Ehre. Die Schärfe der Jalapeños trifft die Süße des karamellisierten braunen Zuckers: lecker. Buchs Fazit: „Die werde ich auf jeden Fall noch mal machen.“

 
 

EURE FAVORITEN