Vereine wollen weiter gratis plakatieren

Für die Sitzung des Verkehrsausschusses am Dienstag, 3. Februar, um 18 Uhr im Rathaus beantragt die SPD-Fraktion: Heiligenhauser Vereine und Schulen sollen von der Plakatierungsgebühr ausgenommen sein, wenn sie nicht-kommerzielle Veranstaltungen bewerben wollen. Die Verwaltung soll beauftragt werden, eine entsprechende Satzungsänderung dem Rat vorzulegen.

Viele Heiligenhauser Vereine gestalten öffentliche kostenlose Veranstaltungen für die gesamte Bevölkerung. Dies ist aus Sicht der SPD uneingeschränkt positiv zu bewerten und zu unterstützen. Anlässlich des beliebten „Abschwimmens im Freibad“ wurde dem Modellbauverein mitgeteilt, dass eine Werbung durch Plakate in der Stadt nicht erfolgen konnte, weil die Verwaltung im Gegensatz zu den Vorjahren eine Gebühr verlangt. Die angekündigte Höhe der Gebühr führte dazu, dass der Verein nicht plakatierte.

Die SPD ist der Auffassung, dass Vereine bei diesen für alle Bürger offenen und kostenlosen Veranstaltungen nicht durch „Plakatierungsgebühren“ belastet werden dürfen. Die Stadt sollte froh sein, schreibt Ingmar Janssen für seine Fraktion, dass viele Vereine ehrenamtlich das Zusammenleben bereichern anstatt diese Aktivitäten „durch Abkassieren von Gebühren zu behindern“.

EURE FAVORITEN