Robbeninsel feiert Eröffnung der vierten Kita-Gruppe

Yvonne Szabo
Mila (l.) und Livia.spielen von dem neuen Anbau der Robbeninsel.
Mila (l.) und Livia.spielen von dem neuen Anbau der Robbeninsel.
Foto: H.W.RIECK
20 Kinder werden ab August in dem 260 Quadratmeter großen Anbau Platz finden

Die kleine Robbeninsel hat Zuwachs bekommen: Zum neuen Kindergartenjahr werden im August 20 Kinder den Kita-Anbau in Grün Selbeck beziehen. Gestern wurde Einweihung gefeiert.

In den Räumen riecht es würzig nach frischem Holz. Die kleinen Tische und Stühlchen stehen schon an ihrem Platz und warten auf die Jungen und Mädchen mit und ohne Behinderung, die hier demnächst spielen sollen. Die Möbel wurden in einer Werkstatt für Menschen mit Behinderungen angefertigt. Denn Träger des Kindergartens ist Pro Mobil, der Verein für Menschen mit Behinderung.

260 Quadratmeter groß ist der Holzanbau, umfasst einen großen Gruppenraum, einen Intensivraum sowie ein Schlafzimmer. Auch eine kleine Küche hat Platz gefunden. Noch fehlt das eine oder andere Detail, in den Ferien wird deshalb noch kräftig gewerkelt, damit im August alles fertig ist.

Rund 450 000 Euro hat der Anbau gekostet, das Land steuerte über die Stadt 100 000 Euro dazu. die NRW-Stiftung bezuschusste die Anschaffung eines Weidentunnels für die Außenanlagen und RWE sponserte eine Zisterne für die Gartenbewässerung. Pro Mobil-Geschäftsführerin Margit Benemann dankte allen Beteiligten für ihre Engagement.

Mit den 20 neuen Plätzen können zum Start des neuen Kita-Jahres alle Kinder, die in Heiligenhaus einen Platz benötigen, versorgt werden, sagt Jugendamtsleiter Thomas Langmesser. Doch im Jahr 2015 sind 110 Kinder im Alter von null bis sechs Jahren mit ihren Eltern in die Stadt gezogen. Damit auch sie versorgt werden können, soll bis 2018 in der Innenstadt eine weitere neue vierzügige Kindertagesstätte entstehen, sagte Kämmerer Michael Beck. Schon im nächsten Jahr soll eine provisorische Einrichtung die ersten Kinder auf nehmen. Über den genauen Standort wurde aber noch nichts verraten. Dem Vernehmen nach soll die Awo Träger der neuen Einrichtung sein,.