Reiten verboten!

Radfahrer und Fußgänger ärgern sich darüber, dass auch Reiter den neuen Radweg unerlaubterweise nutzen. Bild: Detlev Kreimeier
Radfahrer und Fußgänger ärgern sich darüber, dass auch Reiter den neuen Radweg unerlaubterweise nutzen. Bild: Detlev Kreimeier

Heiligenhaus.. Hoch zu Ross und streng verboten. Der neu eröffnete Panoramaradweg lockt nicht nur Radfahrer, Inline-Skater und Spaziergänger an: Auch Reiter nutzen den Weg vermehrt. Pferdeäpfel und Hufspuren im Asphalt sind der Beweis. Das ärgert nicht nur viele der übrigen Nutzer, sondern auch Michael Krahl vom Fachbereich Straßenbau bei der Stadtverwaltung.

„Der Panoramaradweg ist durchgehend als Geh- und Radweg beschildert, das schließt die Reiter aus“, erklärt Krahl. Das sei bei der guten Nutzung der neuen Freizeit-Strecke eine Frage der Verkehrssicherheit. Dort tritt nicht nur mancher Radler ordentlich in die Pedale, auch kleine Kinder machen auf der asphaltierten Fläche ihre ersten Versuche auf zwei Rädern, Wandergruppen erklimmen strammen Schritts die Steigungen. „Auf dem drei Meter breiten Weg wird es dann zu eng“, sagt Michael Krahl.

Polizeikontrollen

Die Trasse führt die kleinen und großen Nutzer auch über viele Brücken. Dort sei die Absicherung nicht auf Reiter ausgerichtet. Wenn dort ein Pferd bocke, könnte das für den Reiter ganz böse ausgehen, befürchtet Michael Krahl. Denn die Höhe der Geländer ist auf Radfahrer und Fußgänger abgestimmt – und nicht auf die deutlich höher im Sattel sitzenden Reiter. „Im eigenen Interesse sollten die Reiter den Radweg nicht nutzen“, rät Krahl. Die örtliche Polizei wird die neue Strecke nun vermehrt kontrollieren.

Bei Stadt und Kreis ist man sich der Problematik bewusst und will die Reitsportler auf lange Sicht nicht verdrängen. Die Kreisverwaltung hat deshalb ganz konkrete Pläne vorgestellt und will den Ausreitenden Alternativen bieten. Parallel zum Radweg soll ein abgetrennter Bereich für Pferde geschaffen werden. „Das Problem soll auch zur Zufriedenheit der Reiter gelöst werden“, so Krahl. Bis es soweit ist, müssen Pferde und ihre Besitzer jedoch draußen bleiben.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen