Punktlandungen sind bei Kiekert tägliche Pflicht

Schüler und Studenten hatten beim „Tag der Logistik“ die Möglichkeit, bei der Kiekert AG, dem Technologieführer für Schließsysteme im Automobil, hautnah eine leistungsstarke Logistik zu erleben.

Kiekert hieß seine Gäste mit einer kurzen Unternehmenspräsentation willkommen. Unter dem Motto „Logistik macht’s möglich“ informierten Kiekert-Experten in Vorträgen über die weltweiten Aktivitäten und Herausforderungen in der globalen Logistik-Planung. Bei Kiekert liegt der Fokus auf einer strategisch guten Lage mit bester Erreichbarkeit von Luft-, Land- und Wasserwegen.

Das gilt für Kiekert in Heiligenhaus sowie für alle Unternehmensstandorte weltweit. Kiekert stellt damit sicher, dass die Schließsysteme kurze Wege zu jedem Auto-Hersteller der Welt haben. Einen weiteren Themenschwerpunkt am „Tag der Logistik“ bildeten berufliche Perspektiven bei Kiekert im internationalen Unternehmensverbund – vom Praktikum bis zur Festanstellung in der Logistik.

Beim Werksrundgang unter fachkundiger Führung konnten sich die Teilnehmer davon überzeugen, wie der optimale Ablauf einer Belieferung „just in time“ funktioniert. Dabei wurde gezeigt, wie Kiekert die bedarfsgerechte Versorgung im laufenden Prozess sicherstellt. „Die Ansprüche der Automobilbranche an die Logistik sind hoch“, so Thorsten Hentschke, Leiter Logistik Kiekert Deutschland. „Steigende Verkaufszahlen und die Variantenvielfalt der Modellpalette lassen uns Logistiker auf Hochtouren arbeiten.“ Logistische Punktlandungen nannte er „tagtägliche Pflicht“.

EURE FAVORITEN