Physik in der Praxis

Heiligenhaus.. „Physik ist doch langweilig“ – denken viele junge Leute. Nicht so die Schüler des Physik-Grundkurses der Gesamtschule Heiligenhaus. Im Gegenteil: Für sie ist die Lehre von Körpern und Kräften richtig spannend. Um Physik mal vom echten Fachmann erklärt zu bekommen, besuchten die Schüler am Donnerstag die Spedition Weiss in der Humboldtstraße. Anhand von Videos veranschaulichte ein Mitarbeiter dort die Tücken der Massenträgheit.

„Ich finde das total interessant“, sagt Annemarie und sieht sich auf dem Betriebsgelände um. Von naturwissenschaftlichen Fächern Physik und Mathe ist die 18-Jährige ohnehin begeistert, möchte später eventuell als Ingenieurin arbeiten. Den Ausflug in die Humboldtstraße sieht die Schülerin als gute Gelegenheit ihr Wissen zu erweitern. Schließlich erleben die Speditionsmitarbeiter die Physik jeden Tag hautnah. „Die können sicher viel aus eigener Erfahrung erzählen“, hofft sie.

Auch Julia (16) freut sich auf den Ausflug rund ums Thema Physik. Kompliziert oder langweilig findet sie das Fach überhaupt nicht: „Wenn man sich ein bisschen Mühe gibt, ist das echt interessant. Vor allem, weil man Physik ja ständig im Alltag erlebt. Wer sich darin ein wenig auskennt, kann viele Dinge nachvollziehen.“

Und wirklich: Die Massenträgheit jedenfalls ist ein Thema, das so ziemlich jeden beschäftigen sollte, der ein Auto hat. Doch was ist das eigentlich? „Wenn ich zum Beispiel einen Weihnachtsbaum transportiere und ihn nicht richtig festmache. Dann würde er beim starken Bremsen nach vorne fliegen“, erklärt Annika (16) überzeugt. Und genau darum ging es.

Peter Hegendorf, technischer Betriebsleiter, vermittelte den Schülern anschaulich die Theorie der Massenträgheit, Grundlagen der Ladungssicherheit und zulässigen Transportgewichte. Der Techniker bildet regelmäßig Fahrer der Spedition aus und weiß, wo bei Transporten Gefahren lauern – nicht nur bei Lkw: Auch wer im Sommer Biertische transportiert ohne für ausreichende Befestigung zu sorgen, fährt gefährlich.

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen