Neue Partei im Kreis

Kreis Mettmann..  Mitglieder der Euro-kritischen Partei „Alternative für Deutschland“ (AfD) aus Stadt und Kreis Mettmann haben ihren Kreisverband gegründet und anschließend mit großer Mehrheit Peter Rusche, Erkrath, zum Sprecher (Vorsitzenden) gewählt. „Wir kämpfen für eine Rückkehr zum Rechtsstaat, in dem Demokratie gelebt wird und Gesetze und Regeln wieder eingehalten werden. Die Alternative für Deutschland steht für eine solide Finanz- und Währungspolitik ohne Rechtsbrüche, für die kontrollierte Einwanderung nach kanadischem Vorbild und für eine Bildungspolitik ohne Gleichmacherei, die jungen Leuten wieder Chancen gibt, ihre eigene Existenz schnell und sicher aufzubauen“, sagte Peter Rusche nach seiner Wahl zum Vorstandssprecher des Kreisverbandes Mettmann.

Stellvertretende Sprecher sind Joachim Creuznacher, Ratingen, Wilfried Hein, Mettmann, und Volker Reusch, Ratingen. Zu Beisitzern des Vorstands wurden gewählt: Christine Coroneo, Mettmann, Gottfried Ottweiler, Mettmann, und André Plötz, Velbert.

Die Alternative für Deutschland hat im Kreis Mettmann bisher 75 Mitglieder. 19 Mitglieder nahmen an der Gründungsversammlung des Kreisverbandes in der Düsseldorfer AfD-Geschäftsstelle teil.

Kandidaten werden im Juni gewählt

Bundesweit sind in der AfD mehr als 13 000 Bürger aktiv, davon 2000 in NRW. Aus dem Kreis Mettmann werden zwei Direktkandidaten für die Wahlkreise Mettmann I (Süd: Erkrath, Haan, Hilden, Langenfeld , Mettmann, Monheim) und Mettmann II (Nord: Ratingen, Heiligenhaus, Velbert, Wülfrath) zur Bundestagswahl antreten. Die Kandidaten werden auf dem ersten Parteitag des Kreisverbandes im Juni gewählt.

 
 

EURE FAVORITEN