Kreis-CDU fordert einheitliche Pflegestandards für den Panoramaradweg

Einheitliche Pflegestandards müssen für den Panoramaradweg her, findet die Kreis-CDU.
Einheitliche Pflegestandards müssen für den Panoramaradweg her, findet die Kreis-CDU.
Foto: WAZ FotoPool
Pflegezustand des Panoramaradwegs auf dem Teilstück Wülfrath löst Diskussion im Kreistag aus. CDU fordert für alle Anlieger einen einheilichen Standard, damit keiner der Nutzer erkennen könne, welche Stadtgrenze er gerade passiert.

Kreis Mettmann.. Die öffentlich laut gewordene Kritik am Pflegezustand des Panoramaradweges auf dem Teilabschnitt Wülfrath nimmt die CDU-Kreistagsfraktion zum Anlass, sich an den Landrat zu wenden. Der CDU-Fraktionsvorsitzende Klaus-Dieter Völker ist sehr verwundert darüber, dass die bei der Eröffnung verkündete Vereinbarung („Der Kreis baut, die Städte kümmern sich“) offensichtlich von Wülfrath überhaupt nicht unterzeichnet wurde.

„Uns ärgert, dass damit schnell das gesamte, bisher stets gelobte Projekt in ein schlechtes Licht rückt“, sagt der Fraktionschef. Die CDU kritisiert, dass sich die Kreisverwaltung nicht darum gekümmert hat, eine Pflegevereinbarung auf den Weg zu bringen und somit Wülfrath die Gelegenheit einräumt, sich der Verantwortung für den Panoramaradweg zu entziehen. Es müsse eine für alle Anlieger des Radweges gültige Pflegevereinbarung mit Standards her. Völker: „Es kann nicht sein, dass die Nutzer des Radweges am Zustand des Weges erkennen, welche Stadtgrenze sie gerade überfahren.“

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen