ADFC will Fahrradregeln vor Ort ändern

In den kommenden Verkehrsausschuss am 21. Oktober bringt der ADFC Heiligenhaus zwei Anträge ein.

Radfahren gegendie Einbahnstraße

Nach Auffassung des ADFC sind die Abschnitte der Hauptstraße von Mozartstraße bis Mittelstraße und von Jahnstraße bis Sachsenstraße für den Radverkehr entgegen der Einbahnregelung freizugeben. Der neue, gegenläufige „Radfahrer frei“-Bereich zwischen Mittelstraße und Jahnstraße endet bisher an der Jahnstraße. Entsprechend dort aufgestellte Schilder betrachtet der ADFC als rechtswidrig. Deshalb bittet der Verband die Verwaltung zu begründen, warum die Hauptstraße in diesen Abschnitten nicht für den gegenläufigen Radverkehr freigegeben wurde. Nach Ansicht des Verbands sind alle Voraussetzungen für eine Freigabe erfüllt, insbesondere durch die Beschränkung auf 30 km/h und die Breite der Fahrbahn. Die Freigabe würde laut ADFC eine große Erleichterung für den Radverkehr bedeuten und im Verhältnis zu den geplanten Baumaßnahmen ohne größere Kosten umsetzbar sein.

Beschilderung von Radverkehrsanlagen

Auf der Mittelstraße in Fahrtrichtung Hauptstraße/Kettwiger Straße ist das Abbiegen nach rechts durch die vorhandene Beschilderung untersagt. Der ADFC Heiligenhaus schlägt vor, dies durch das Zusatzschild „Radfahrer frei“ der bestehenden Verkehrsführung anzupassen. Das Gleiche gilt für die Kettwiger Straße für links abbiegende Radfahrende.

Auf dem Überweg von dem separaten Fuß- und Radweg der Pinner Straße über die Abtskücher Straße in westlicher Fahrtrichtung auf die Hauptstraße ist laut ADFC keine Radwegführung erkennbar. Der Verband schlägt deshalb vor, erstens die bestehende Ampelfigurenmaske gegen das Symbol „Rad- und Fußgänger“ auszutauschen, zweitens unter dem Fußgängerschild zu Beginn der Hauptstraße das Zusatzschild „Radfahrer frei“ anzubringen und drittens mit einer Fahrbahnmarkierung „Radfahrende“ geordnet in Höhe der ehemaligen Tankstelle auf die Hauptstraße zu führen.

Der Rad- und Fußweg auf der westlichen Seite der Abtskücher Straße zwischen Nordring und Langenbügeler Straße ist als benutzungspflichtiger linksseitiger Radweg im Zweirichtungsverkehr ausgeschildert. Der Weg sei in einem derart schlechten Zustand, dass eine Benutzungspflicht nicht mehr zumutbar sei. Der ADFC schlägt deshalb vor, die Radwegebenutzungspflicht über die gesamte Strecke und in beiden Richtungen aufzuheben und durch die Zusatzbeschilderung „Radfahrer frei“ zu ersetzen.

 
 

EURE FAVORITEN