Zweierpack glänzt an Klavier und Saxofon

Lena Zaubzer
Foto: FUNKE
Joe Doll und Peter Brand erspielen sich als Duo „die 2“ im Henrichs viele neue Freunde

Hattingen.  In der Mitte des Henrichs direkt unter der Diskokugel hat sich Joe Doll mit seinem Klavier und einem Mikro positioniert. Neben ihm legt Peter Brand, das Tenorsaxofon um den Hals, die richtigen Noten für das erste Stück „Is you is or is you ain’t my baby” auf, mit dem sie ihr dreistündiges Live-Konzert beginnen. Den Zuschauern an den voll besetzten Tischen im Henrichs, das extra für den Konzertabend geöffnet hat, präsentierten „die 2“ am Montag Songs aus dem Repertoire ihrer „Dinnerjazz, Loungemusic und Cocktailgrooves“ – teilweise gleich zwei- oder dreimal, da das Konzert aufgezeichnet wurde. Für das Publikum keine Beeinträchtigung der guten Laune. Viele genießen neben der Musik auch Speisen und Getränke sowie die tolle Atmosphäre, die die Vollblutmusiker mit Unterstützung von Martin Siehoff am Schlagzeug erzeugen. „Das Henrichs ist einfach ein toller Ort für ein Konzert und auch visuell besonders“, findet Saxofonist Peter Brand.

Seit 25 Jahren machen Joe Doll und Peter Brand schon gemeinsam Musik. Ein eingespieltes Team. „Ich kann spontan ein Stück reinreichen und spielen: und das klappt“, erzählt Sänger Doll. Den Spaß an Jazz, Soul, Latin und Blues merkt man den Musikern deutlich an.

Für das Video sollen auch Zuschauer interviewt werden. Songs wie „She“ von Elvis Costello oder die ganz eigene Interpretation von Ed Sheerans „Thinking out loud“ sowie die Saxofonsoli von Peter Brand kommen bei den Zuschauern sehr gut an und werden mit lautem Applaus bedacht. Die Musiker begeistern die Zuhörer mit ihrer Liedauswahl und verleiten sie immer wieder zum Mitklatschen, Singen oder Schnipsen. „Ihr seid ein tolles Publikum“, sagt Joe Doll. Er sei sehr berührt, wie viele Leute der Einladung zum Konzert gefolgt sind. Auch Peter Brand ist begeistert: „Es war echt toll, ich habe gar nicht damit gerechnet, dass so viele Leute kommen.“

Der Mitschnitt des Konzertes soll zu einem 30-minütigem Werbevideo werden, das auf der Website des Duos abrufbar sein wird und auch an Agenturen geschickt werden soll.