Zeit der Gutscheinhefte in Restaurants ist vorbei

Foto: Kai Kitschenberg/ WAZ FotoPool
Foto: Kai Kitschenberg/ WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Hattinger Gastronomen sind sich einig. Essens-Coupons sind keine gute Werbung und ein reines Verlustgeschäft.

Hattingen.. „Die Zeit der Gutscheinhefte ist vorbei“, sagt Menue-Karussell-Initiator Herwig Niggemann pünktlich zum Start der Gastro-Aktion am Mittwoch. Mit dem zwei Monate dauernden Menue-Karussell wolle man sich abheben von den Gutscheinheften, mit denen man in vielen Lokalen Gratis-Gerichte erhält.

90 Restaurants aus der Umgebung bieten bis Ende März ein Vier-Gänge-Menü für einen Preis zwischen etwa 40 und 50 Euro an. Neun Lokale davon stehen auf Hattinger Stadtgebiet. Obwohl die Gerichte vergünstigt sind und es Wein, Bier und Wasser inklusive gibt, sei für die Restaurants das Menue -Karussell kein Verlustgeschäft. Das unterscheide die Aktion auch von Gutscheinheften. Den mit denen kämen die Gäste genau einmal. „Essen schnell ihr Gratis-Gericht und verschwinden dann wieder. Wiederkommen tun die wenigsten“, sagt Lebensmittel-Großhändler Niggemann. „Beim Menue-Karussell geht es nicht um Futtern für den günstigsten Preis. Die Esskultur bleibt erhalten.“ Gäste, die mit einem Gutscheinbuch kommen, würden oft wie Kunden zweiter Klasse behandelt. „Ich habe erlebt, dass Gutscheininhaber kleinere Portionen auf den Tellern hatten“, verrät Niggemann. Die Konsequenz für die Gastronomen: Nur wenige Hattinger Lokale sind noch in den Gutscheinheften vertreten.

„Die Geiz-ist-geil-Mentalität ist einfach vorbei“

Auch Thomas Weiß vom Gasthaus Weiß bereiten die Gutscheinhefte Kopfschütteln. „Anfangs war es noch interessant.“ Mittlerweile könne Weiß den Gutscheinen nicht mehr viel abgewinnen. „Die Geiz-ist-geil-Mentalität ist einfach vorbei.“

„Ein Auslaufmodell. Als mehr kann man sie nicht bezeichnen“, findet auch Olaf Altenhain vom Landgasthof Auf dem Brink. Die Gutscheinhefte würden einfach eine völlig falsche Werbeaussage treffen. „Qualität hat nun mal ihren Preis und bei einer Aktion wie dem Menue-Karussell stimmt das Verhältnis auch“, so Altenhain.

Ein aktuelles Gutscheinheft, in dem auch Hattinger Lokale vertreten sind, läuft zum 31. März aus. Mitherausgeber ist dar Marketingverein. Geschäftsführer Georg Hartmann dazu: „Wir haben das Heft mit einem Verlag gemeinsam herausgegeben. Der ist abgesprungen, darum gibt es erst einmal kein neues.“ Von schlechten Erfahrungen einzelner Gastronomen hat Hartmann zwar schon gehört. Allerdings auch von sehr positiven. „Die Meinungen sind geteilt.“ Sollten die Gastronomen kein Interesse daran haben, werde man in Zukunft auch kein neues Gutscheinheft herausgeben, so Hartmann.

Menue-Karussell

Restaurant An de Krüpe, Dorfstraße 27, 45678, Vorspeise: Tabkenkraftbrühe.

Restaurant Krans im Katzenstein, Im Katzenstein 12, 31209, Hauptgang: Wildschweinbacke auf Sauerkirschen.

Diergardts „Kühler Grund“, Am Büchsenschütz 15, 96030, Vorspeise: Pfefferpotthast vom Iberico-Schwein.

Gasthaus Weiß, In der Delle 4, 85558, Hauptspeise: Zanderfilet mit Blutwursthaube auf Champagner.

Haus Kemnade, An der Kemnade 10, 93310, Hauptgang: Saltimbocca vom Schweinefilet mit glaciertem Chicoree und Kartoffeltalern.

Henrichs, Werkstraße 31-33, 685963, Nachtisch: Mousse au Chocolat mit einem Pudding von Birnenstrudel und Amarettini.

Landhaus Grum, Ruhrdeich 6-8, 951296, Vorspeise: Cashew Sauerrahm in einer Gemüsebrunoise.

Poseidon, Brandstraße 10, 22326, Hauptgang: Karree vom Ibericoschwein und Lamm-Medaillons.

Zum Hackstück, Hackstückstraße 123, 90660, Spezialität: Hummer-Essenz mit gespießtem Gamba.

Landgasthaus auf dem Brink, Elberfelder Straße 100, Sprockhövel, (0202) 252620, Hauptgang: Geschmortes Schwarzfederhuhn.

Hotel-Restaurant Eggers, Hauptstraße 78, Sprockhövel, 71780, Hauptgericht: Ochsenbackenragout im Strudel.

Broschüren liegen in den Restaurants aus. Weitere Infos zum Menue-Karussell unter (0234) 9037200 oder www. menue-karussell.de.

 
 

EURE FAVORITEN