Wahlausschuss entscheidet über Bundestags-Bewerber

Nachdem bis vor wenigen Tagen Vorschläge für die Bundestagswahl am Sonntag, 22. September, eingereicht werden konnten, steht nun fest, welche Bewerber als Direktkandidaten in den Deutschen Bundestag einziehen möchten.

Im Wahlkreis 139/Ennepe-Ruhr-Kreis II, zu dem die Städte Hattingen, Herdecke, Sprockhövel, Wetter und Witten zählen, sind es: Ralf Kapschack (SPD), Dr. Ralf Brauksiepe (CDU), Dr. Janosch Dahmen (Bündnis90/Die Grünen), Rosemarie Steinhauer (FDP), Helmut Kanand (Die Linke), Dieter Schulz (NPD), Jakobus Fröhlich (MLPD – Marxistisch-Leninistische Partei Deutschlands), Roland Löpke (Piraten) und Christian Rambeck (AfD – Alternative für Deutschland).

Ob alle neun am Wahltag tatsächlich auf dem Stimmzettel zu finden sein werden, darüber entscheidet der zuständige Kreiswahlausschuss in seiner Sitzung am kommenden Freitag, 26. Juli.

Wie bereits bei den letzten Urnengängen für die Wahl des Deutschen Bundestages wird der Ennepe-Ruhr-Kreis 2013 in zwei Wahlkreise aufgeteilt sein. Neben dem Wahlkreis 139 gibt es den Wahlkreis 138/Hagen-Ennepe-Ruhr-Kreis I. Der setzt sich aus den kreisangehörigen Städten Breckerfeld, Ennepetal, Gevelsberg und Schwelm sowie der kreisfreien Stadt Hagen zusammen. Die Wahlleitung liegt in Hagen. Im Vergleich zu 2009 haben sich die Wahlkreisnummern verändert. Aus 139 wurde 138 und aus 140 wurde 139.

Bei der letzten Bundestagswahl zogen René Röspel (SPD) und Christel Humme (SPD) als erfolgreiche Direktkandidaten in den Bundestag ein, über die Landesliste schaffte es Dr. Ralf Brauksiepe (CDU). Damit ist der EN-Kreis aktuell mit drei Mandaten in Berlin vertreten.

 
 

EURE FAVORITEN