Vielfalt des Nikolausmarktes in Niedersprockhövel

Ab kommenden Freitag, 2. Dezember, beginnt der Nikolausmarkt rund um die Zwiebelturmkirche in Niedersprockhövel. Er dauert bis einschließlich 4. Dezember, dann ergänzt durch einen verkaufsoffenen Sonntag.

Wie in den Vorjahren wird es ein großes Zelt am Brunnenplatz geben, in dem bis zu 15 Kunsthandwerker ihre Stände aufbauen – überwiegend Sprockhöveler, die über das Jahr schöne Dinge hergestellt haben und hier verkaufen. Um das Zelt herum werden fünf Buden platziert, die Köstlichkeiten zur Adventszeit anbieten. Organisator ist die WIS.

Kunstwerke stehen zum Verkauf

Damit ist es aber nicht genug. Der Stadtmarketing- und Verkehrsverein Sprockhövel präsentiert am Samstag und Sonntag seinen „kleinen, aber feinen Weihnachtsmarkt“ mit dem Titel „Weihnachtszauber“ auf dem Sparkassenvorplatz, Hauptstraße 68. Programm gibt es am Samstag ab 14.30 Uhr auf der Weihnachtsbühne mit Kindern der KiFaz Miteinander, der Kita Bullerbü, der Natur-Kita Schee, der Musik-Kita Gedulderweg, der KAZ und der Tanzgruppen der TSG Sprockhövel (ab 17 Uhr). Der Sonntag beginnt um 11 Uhr mit der Pilspicker Jazzband aus Dortmund, es folgt um 14 Uhr eine Aufführung der Grundschule Börgersbruch, dann um 15 Uhr Let’s dance Jasmins Tanzstudio, und dann ab 16 Uhr weihnachtliche Melodien mit der Stadt- und Feuerwehrkapelle Sprockhövel.

Im Veranstaltungsraum der Sparkasse gibt es einen Weihnachtskunstmarkt mit käuflichen Skulpturen, Schmuck, Bildern, Textil, Keramik und Malerei. Werke von Christiane Bisplinghoff, Christiane Eppendahl, Annika Hädicke, Ingo Hoffmann, Ingrid Janz, Inge Knorr, der Kreativithek, Werke von Birgit Leskow, Beate Seehöfer, Resi Schnieber, Peter Schrör, Gudrun Thiel, Pauline und Volker Winkelmann sind hier zu sehen.

In der Zwiebelturmkirche ist am Samstag und am Sonntag eine Krippenausstellung zu bestaunen. Von Miniatur bis Größe XXL werden weit über 100 Exponate in der Kirche gezeigt. Angefangen hatte alles 1995 in einem kleinen Rahmen gerade einmal mit zwei Krippen. Der Eintritt ist frei, die Veranstalter bitten um eine Spende für den Erhalt der Zwiebelturmkirche. Abgerundet wird die Ausstellung durch einen Glühweinstand, Waffeln, Kirchturmführungen, „Adventfenster“ und Eine-Welt-Laden.

 
 

EURE FAVORITEN