Stadt sucht Raum für Kleiderkammer

Um Flüchtlingen und Personen mit geringen finanziellen Mitteln Zugang zu guter Second-Hand-Kleidung zu ermöglichen, wird dringend ein gesponserter Raum für die Einrichtung einer Kleiderkammer gesucht, die dann auch Spielsachen und Haushaltsartikel anbieten wird. Zahlreiche Spenden sind schon eingegangen, so dass die Kleiderkammer direkt öffnen könnte.

„Mehrmals in der Woche erkundigen sich engagierte Bürger nach einer Möglichkeit, gut erhaltene Kleidung und Spielsachen für andere Sprockhöveler abgeben zu können. Die bestehenden Kleiderkammern können die eingehenden Mengen an Spenden nicht mehr bearbeiten“, sagt Michael Bergediek, Flüchtlingsbeauftragter der Stadt.

In Kooperation mit der Flüchtlingshilfe könnte die Kleiderkammer schnell den Betrieb aufnehmen. „Wenn wir einen Raum gefunden haben, braucht es nur noch ein paar Regale, Kleiderständer und Kleiderbügel sowie einen kleinen Umkleidebereich. Dann können weitere Spenden entgegen genommen werden und wir sind startklar“, erklärt Miriam Venn von der Flüchtlingshilfe.

Um geregelte Öffnungszeiten anbieten zu können, werden auch weitere Ehrenamtliche gesucht, die die Kleiderkammer mit betreuen. Wer einen geeigneten Raum zur Verfügung stellen kann, Regale oder Ähnliches abzugeben hat oder sich engagieren möchte, kann sich bei Miriam Venn melden unter der E-Mail: mail@fluechtlingshilfe-sprockhoevel.de.

 
 

EURE FAVORITEN