Schöne Mercedessterne auf der Henrichshütte in Hattingen

Foto: Funke Foto Services
Mehr als 10.000 Besucher werden zum Mercedes-Treffen am 17. und 18. September auf der Henrichshütte in Hattingen erwartet.

Hattingen.. Bei Auto-Fans steht das große Mercedes-Treffen an der Henrichshütte am Wochenende vom 17./18. September wohl schon lange im Kalender. Die Veranstalter erwarten erneut mehr als 10.000 Besucher auf dem Hüttengelände. Die siebten „Schönen Sterne“ werden von der WAZ präsentiert. Sogar aus Russland sollen zwölf Auto-Fans kommen. Einer von ihnen hat wohl mit Abstand die weiteste Anfahrt: 4700 Kilometern, eine Strecke.

An dem Auto-Wochenende präsentieren Fans dann wieder Klassiker und Einzelstücke – vom Oldtimer bis zum getunten Neuwagen ist alles dabei, heißt es vom Veranstalter. Einige Fahrzeuge feiern bei den „Schönen Sternen“ sogar Publikumspremiere. Dazu gehört etwa das neue C-Klasse-Cabrio oder das E-Klasse T-Modell. „Das Treffen ist wahrscheinlich europaweit die größte Veranstaltung für Mercedes-Enthusiasten“, sagt Veranstalter Thomas Ebeling.

Eine Fach-Jury wird wieder die 50 schönsten Autos auf dem Gelände küren. Pokale gibt’s am Sonntagnachmittag ganz stilecht von der amtierenden Miss NRW.

Pullback-WM findet erneut statt

Nach einer erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr können auch dieses Jahr wieder kleine und große Rennfahrer an der „Silberpfeil-Pullback-Weltmeisterschaft“ teilnehmen. Bei den Rennen mit den kleinen federangetriebenen Spielzeugautos haben übrigens auch die kleinen Besucher gute Chancen. Titelverteidigerin ist ein neunjähriges Mädchen. Dabei seien die erwachsenen Männer doch so viel ehrgeiziger bei der Sache gewesen, erinnern sich die Veranstalter.

Wer mit seinem Mercedes oder Smart auf das Ausstellungsgelände fahren möchte, bezahlt pro Auto und Tag zwölf Euro Eintritt, das ganze Wochenende kostet pro Auto 20 Euro.

„Wir versuchen familiengünstig zu sein“, sagt Veranstalter Thomas Ebeling. Besucher ohne Auto zahlen an beiden Tagen den Museumseintritt (Erwachsene zahlen fünf Euro, Kinder und Jugendliche von sechs bis 17 Jahren zahlen zwei Euro).

 
 

EURE FAVORITEN