Sandra Wolf näht modische Korsetts

Korsetts fertigt Sandra Wolf (45) in Blankenstein
Korsetts fertigt Sandra Wolf (45) in Blankenstein
Foto: Fischer
  • Exklusive Schuhmode ergänzt das Angebot im Geschäft
  • Flexible Spiralstangen gehören zum Material
  • Sandra Wolf beliefert sogar eine Boutique in den Niederlanden

Hattingen.  Einst schwanden den Damen die Sinne, wenn sie ihre Taille zu eng mit einem schicken Korsett zusammenschnürten. Und noch vor wenigen Generationen gab es hautfarbene Körperpanzer, in die ältere Damen ihre Formen zwangen. Die Korsetts von Sandra Wolf (45) sind anders – zum Vorzeigen gedacht und dazu noch bequem. „Your Shape“ hat sie ihr Korsett-Label genannt und übt ein Handwerk aus, das heute nur noch selten zu finden ist.

„In den letzten Jahren hatte das Korsett teils ein vulgäres, verruchtes Image“, weiß Wolf. Aus der Ecke will sie das Kleidungsstück herausholen. Und demonstriert im Ladenlokal an der Hauptstraße 12e in Blankenstein eindrucksvoll, wie das gelingt. Auf Wunsch fertigt sie Korsetts auf Maß für Kundinnen – und auch Kunden. Dabei gibt es Vollkorsetts und Unterbrustkorsetts. Im Schaufenster steht sogar ein ganzes Hochzeitsoutfit. Seit sechs Jahren ist die zweifache Mutter selbstständig, im Februar entschied sie sich fürs Ladenlokal, in dem sie auch näht.

Gelernte Schnittdirektrice ist Sandra Wolf, die selbst gerne Korsetts trägt und eine Nische entdeckt hat. Denn Kunden kommen nicht nur u.a. aus Krefeld, Köln, Duisburg. Inzwischen vertreibt die Blankensteinerin ihr Label auch in 13 Geschäften in ganz Deutschland – und sogar in einer Boutique in den Niederlanden.

Etwa fünf Stunden benötigt sie für die Fertigung eines Korsetts. Die Wartezeit beträgt aber für Kunden inzwischen etwa vier Wochen. Zwar bestellt mancher via Internet, aber lieber ist es Sandra Wolf, wenn sie selbst Maß nehmen und zur Anprobe bitten kann.

Die Kunst des Korsettfertigens hat sich die gebürtige Hattingerin selbst beigebracht, konnte dabei aber auf Erfahrung in der Bekleidungsindustrie zurückgreifen. Sie ist gelernte Bekleidungsfertigerin, hat danach als Musternäherin gearbeitet, bevor sie sich an einer Düsseldorfer Schule zur Schnittdirektrice ausbilden ließ. Einer ihrer Arbeitgeber war Steilmann.

In einem Raum schneidet Wolf die Stoffe zu – sie verarbeitet bis auf Echtleder fast alle Materialien. Wichtig: „Ein Taillenband einzunähen, damit das Korsett den Zug aushält.“ Metallstangen, flexible Spiralstangen, Ösen, Schnürhaken gehören sind reichlich vorhanden. Verarbeitet wird alles an der Nähmaschine. Oft hilft ihr ihre Mutter, die schon früher als Näherin arbeitete. „Sie war bei der Bandagen- und Miederfabrik Zours.“

Gefertigt hat Sandra Wolf Korsetts bereits bis Größe XXXL. Um zehn bis 15 Zentimeter könne – wer wolle – seinen Taillenumfang teils schon reduzieren, sagt Wolf. Kennt man aus Filmen oft noch Zofen, die an den Schnüren zerren, so können sich die Trägerinnen ihre Korsetts heute – mit ein wenig Übung – selbst schnüren. „Denn geschnürt wird in der Mitte.“

Passende Halskorsetts und -bänder näht Sandra Wolf ebenso wie passende Stolen – die natürlich am Rücken gebunden werden. Auf Gothic-Festivals war sie viel unterwegs, besucht aber auch Hochzeitsmessen. Um sehr ausgefallene Schuhmode mit High Heels hat sie das Angebot im Geschäft ergänzt.

Aufrechter sitze und stehe man mit den Korsetts sagt Wolf. Doch bei allem Tragekomfort: „Die Schuhe sollte man sich vorher anziehen“, rät sie mit einem Lächeln. Info: www.yourshape.eu

 
 

EURE FAVORITEN