Neue Hütte für Förderschule

Dr. Hans-Joachim Lauber übergab für den Lions Club Herbede/Sprockhövel die Spende an die Förderschule des EN-Kreises. Kinder und Lehrer können ihre Fahrzeuge im nächsten Jahr in einer neuen Holzhütte unterstellen.
Dr. Hans-Joachim Lauber übergab für den Lions Club Herbede/Sprockhövel die Spende an die Förderschule des EN-Kreises. Kinder und Lehrer können ihre Fahrzeuge im nächsten Jahr in einer neuen Holzhütte unterstellen.
Foto: WAZ FotoPool
Die Förderschule Hiddinghausen kann sich dank einer Spende des Lions Club Herbede/Sprockhövel und des Rotary Clubs Gevelsberg-Engelbert auf einen neue Hütte freuen. Sie soll einerseits als Unterbringung für die vielen Spezialfahrzeuge der „Bewegten Schule“ dienen, andererseits auch als Raum für Treffen genutzt werden.

Die Förderschule Hiddinghausen kann sich dank einer Spende des Lions Club Herbede/Sprockhövel und des Rotary Clubs Gevelsberg-Engelbert auf einen neue Hütte freuen. Sie soll einerseits als Unterbringung für die vielen Spezialfahrzeuge der „Bewegten Schule“ dienen, andererseits auch als Raum für Treffen genutzt werden.

Zwar gebe es derzeit zwei Hütten auf dem Schulgelände, sagt Schulleiterin Johanna Engels. Die eine sei aber marode, die andere werde wie der seit vergangenem Jahr nicht mehr nutzbare Gebäudeteil der Schule im kommenden Winter abgerissen. Seitdem sind zwei Klassen sowie die Verwaltung in der ehemaligen Schulberatungsstelle auf dem Gelände untergebracht, bis der Neubau steht.

Aber zurück zur Hütte. „Wir haben sehr viele Fahrzeuge, unter anderem große Dreiräder“, sagt Johanna Engels. Diese – Teil des besonderen Bewegungsangebotes der Schule - sollen in der neuen Hütte ihren Platz finden. Aber das Gebäude solle multifunktional genutzt werden, auch Klassenfesten, Elterntreffen oder Besprechungen könnten hier stattfinden. Bei dem Spendengeld handelt es sich um Einnahmen des Lions Club Herbede/Sprockhövel und des Rotary Clubs Gevelsberg-Engelbert, die bei einem Benefizkonzert mit einem Ensemble der Bochumer Symphoniker in der Zwiebelturmkirche zum 40-jährigen Bestehen der Löwen erzielt wurden.

Wann die Hütte stehen soll, sei noch nicht klar, so Johanna Engels. Erst müsse der Untergrund an der geplanten Stelle verfestigt werden, dann soll die Hütte bestellt werden. Das, so Egels, wünsche man sich so zeitnah wie möglich.

Ein wichtiges Thema für viele Sonderschulen ist die Inklusion, die Idee gemeinsamen Lernens von Kindern mit ganz verschiedenen Voraussetzungen, beispielsweise mit Behinderung, ohne Behinderung oder auch mit Migrationshintergrund und ohne. Vor diesem Hintergrund sehen manche das Ende des Konzeptes Förderschule gekommen. In Hiddinghausen blickt man auf das Kind. „Wir schauen individuell, um für jedes Kind das Beste zu finden und wollen die Eltern begleiten“, sagt Johanna Engels.

Der gemeinsame Unterricht von Grundschülern sowie Behinderten und Schwerstbehinderten Kindern, stelle die Grundschullehrerinnen vielfach vor große Probleme, weiß Johanna Engels. Mit bis zu 30 Kindern in der Klasse könnten die Grundschullehrerinnen auf die behinderten Kinder nicht so eingehen, wie es sein sollte. Engels: „In unseren Klassen mit acht Kindern kümmern sich teilweise zwei Lehrerinnen und zwei Integrationshelferinnen um die Kinder, die Einzelansprache brauchen.“

 

EURE FAVORITEN