National-Bank schließt Filiale Augustastraße

Vierzig Jahre nach ihrer Eröffnung schließt die National-Bank ihre Hattinger Filiale an der Augustastraße. Vom 1. Februar 2016 an werden an dem Standort nur noch Bargeldautomaten und Kontoauszugsdrucker vorgehalten. Vorstandschef Thomas A. Lange erklärt dazu: „Wir haben gute Erfahrungen damit gesammelt, unsere Kompetenzen in größeren Geschäftsstellen zu bündeln, um so sämtliche Bankdienstleistungen an einem Ort – in diesem Fall in Bochum – anzubieten.“ Walter Strahl, Leiter der Geschäftsstelle Hattingen, ergänzt: „Im Zuge der voranschreitenden Digitalisierung entscheiden sich zunehmend mehr Kunden für die Nutzung des Internets zur allgemeinen Information über Finanzangelegenheiten und zur Abwicklung standardisierter Bankdienstleistungen.“

Von der Zusammenlegung des Standorts Hattingen mit Bochum sind nach Angaben des Unternehmens elf Mitarbeiter betroffen. Die meisten von ihnen würden künftig in Bochum tätig sein. Drei Mitarbeiter würden die Bank verlassen.

 
 

EURE FAVORITEN