Migranten und Medien

Foto: WAZ

Hattingen.  Lokale Berichterstattung steht am Freitag im Rathaus im Mittelpunkt der Integrationskonferenz.

Die Hattinger Medien sind am Freitag Thema bei der Integrationskonferenz im Rathaus. Grundlage ist eine von Stadt und Integrationsrat durchgeführte Untersuchung zur Mediennutzung. 300 „eingeborene“ und zugewanderte Hattinger wurden dazu vom Institut für soziale Innovation, Ratingen, zu Art und Weise ihrer Mediennutzung befragt.

Auf der Integrationskonferenz sollen zentrale Ergebnisse der Befragung vorgestellt werden. Auch wird die Stadt erklären, welche Konsequenzen sie daraus zieht.

Zudem ist vorgesehen, dass sich die Konferenzteilnehmer in Werkstätten ganz praktisch mit lokalen Medien beschäftigen. Einblicke in ihre Arbeit geben WAZ/WR-Redaktionsleiter Ulrich Laibacher (Tageszeitung), Lars Friedrich (Weblog), Petra Kamburg (Facebook), Bert Sälzer (Grafik-Design), Thomas Griesohn-Pflieger (Sprache) und ein Vertreter von Radio Ennepe-Ruhr (Hörfunk).

Die bisher eingegangenen Anmeldungen ließen ein volles Rathaus erwarten, heißt es bei der Stadt.

Bürgermeisterin Dagmar Goch und Sozial- und Kulturdezernentin Beate Schiffer freuen sich, zur Konferenz heute von 16 bis 20 Uhr auch Besuch aus Düsseldorf begrüßen zu können. Staatssekretärin Zülfiye Kaykin hat ihre Teilnahme zugesagt.

 
 

EURE FAVORITEN