Kettenhemd-Macher kommt ins Bügeleisenhaus

Raik Wollenhaupt
Raik Wollenhaupt
Foto: WAZ FotoPool
Raik Wollenhaupt hat sein Hobby zum Beruf gemacht. Aktion am „Tag des offenen Denkmals“ am morgigen Sonntag.

Hattingen..  Ring für Ring für Ring: Tagelang sitzt Raik Wollenhaupt (25) am Tisch und fertigt per Hand ein Kettenhemd an. Früher konnten sich das nur Adelige leisten, einzelne Ritter trugen sie beim Kampf. Heute sind die Kettenhemden auf Mittelalter-Märkten oder in Museen beliebt. Zum „Tag des offenen Denkmals“ wird Raik Wollenhaupt seine Arbeit – am morgigen Sonntag, 8. September, von 12 bis 18 Uhr – im Bügeleisenhaus am Haldenplatz präsentieren.

„Kettenhemden dieser Art wurden im 16. Jahrhundert in Europa getragen“, weiß Raik Wollenhaupt. Der gelernte Glaser und informationstechnische Assistent möchte sich jetzt als Kettenhemdmacher selbstständig machen. Er plant, sie als fahrender Händler auf Mittelalter-Märkten zu verkaufen sowie Hemden und Hauben nach Maß anzufertigen. Seit fünf Jahren ist das sein großes Hobby. Unterstützung bekommt er nun von Garvin Richard Overrath, der das Online-Marketing übernimmt.

Auf Rollenspiel-Veranstaltungen und mittelalterlichen Festen verkleiden sich manche Menschen gerne als Ritter. Aber Overrath weiß, dass man die Kettenhemden auch zu anderen Anlässen tragen kann, wenn man die Stimmung aufmischen will: „Ich habe ein Kettenhemd als Gag unter ein Sakko angezogen und das dann den Leuten gezeigt. Sie haben gelacht und waren begeistert. Mit einem Kettenhemd fällt man auf, und man kommt sofort mit den Leuten ins Gespräch.“

Jeder Ring ist von Hand gedreht und mit anderen Ringen verbunden. „Ein Hemd besteht aus rund 25 000 Ringen“, informiert Overrath. „Wenn es aus Alu gemacht ist, ist es fünf Kilogramm schwer. Ist es aus Stahl, wiegt es sogar zwanzig Kilogramm.“ Ein Exemplar kostet etwa 1600 Euro. „Früher war ein Kettenhemd aber noch viel wertvoller. Würde man den damaligen Wert auf die heutige Zeit umrechnen, wären das jetzt 25 000 Euro“, erklärt Garvin Richard Overrath.

Im Bügeleisenhaus gibt es weitere Aktionen. Um 14 und um 16 Uhr erhalten Besucher eine kostenlose Führung durch das Museum. Außerdem zeigt der Heimatverein – im Vorgriff auf die Ausstellung „100 Jahre Erster Weltkrieg 1914“ im Mai nächsten Jahres – Teile eines Kriegerehrenmals aus dem Rathaus.

 
 

EURE FAVORITEN