Kerbecke wird renaturiert

Foto: WAZ FotoPool
Stadt investiert in Niederwenigern 70 000 Euro. Ausgleich für Bebauungsgebiet Rüggenweg/Hombergsegge

Hattingen..  Wer bettet sich schon gerne auf Beton? Auch Pflanzen und Tiere sind wählerisch und bevorzugen ein abwechslungs­reiches und natürliches Bett. Daher sollen 300 Meter Betonsohle der Kerbecke in Niederwenigern gegen einen natürlichen Untergrund ausgetauscht werden, erklärt die Stadt in einer Pressemitteilung. Für 70 000 Euro wird jetzt das Bachwiesental oberhalb des Campingplatzes Am Kempel naturnah entwickelt. Die Maßnahme soll jenen Eingriff in die Natur ausgleichen, der durch die Erschließung des Bebauungsgebietes Rüggenweg / Hombergsegge vorgenommen wurde.

Zurzeit läuft der einen Meter breite Bach geradlinig über Betonschalen in die Ruhr. Nach Abschluss der Arbeiten in ungefähr acht Wochen, wird sich für den überarbeiteten Abschnitt ein vollständig anderes Bild ergeben: Der Bach wird auf eine Breite von drei bis fünf Metern ausgeweitet, und statt des Betons wird der Untergrund aus natürlichem Material wie grobem Schotter, großen Steinen und Totholz bestehen. Das Wasser wird sich dann kurvenreich durch die Natur schlängeln. Leitbild für die naturnahe Umgestaltung sind „Kerbtalbach im Grundgebirge“ sowie „Kleiner Talauebach im Grundgebirge“.

Allerdings wird der Bach nicht aus optischen Gründen umgestaltet. Durch die Maßnahmen werden das Gewässer und die angrenzenden Flächen ökologisch aufgewertet. Im Gegensatz zu einem monotonen, künstlichen Bachbett aus Beton, besitzen natürliche und abwechslungsreich strukturierte Bäche eine höhere Selbstreinigungskraft.

In ihnen findet sich mikrobielle Vielfalt. Die Bakterien bauen organische Substanzen ab und säubern den Bach. Je abwechslungsreicher, desto mehr unterschiedliche Organismen – ob Tiere oder Pflanzen – können sich ansiedeln. Nach dem so genannten naturnahen Rückbau an der Ker­becke könnten die Gemeine Pestwurz, die Eintagsfliege, die räuberische Steinfliege sowie andere Tiere und Pflanzen das Bachwiesental in Niederwenigern zurückerobern.

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen