Hattinger Denkmäler für die Fensterbank

Foto: Volker Speckenwirth
Am Stand von Hans-Joachim Wittig (49) auf der Heggerstraße gibt es zwölf Wahrzeichen der Stadt .

Hattingen..  Das Café Adele, die St.-Georgs-Kirche, das Bügeleisenhaus – alles Hattinger Denkmäler. Und alles Miniaturmodelle die bei Hans-Joachim Wittig (49) im Regal seines Standes auf Käufer warten. Zwölf Wahrzeichen Hattingens gibt es auf der Heggerstraße, gegenüber von Woolworth, im Kleinformat. Hauptsächlich fürs Fenster oder für Sideboards daheim gedacht. „Damit man sich ein kleines Hattingen in der Wohnung aufbauen kann“, so Wittig. Beleuchtet werden können die Häuser elektronisch oder mit Teelichtern.

Seit zwölf Jahren werden die Modelle hergestellt und auf dem Weihnachtsmarkt angeboten. In jedem Jahr gesellt sich ein neues Denkmal dazu – 2016 ist es das Restaurant Takis. Als erstes wurden das Alte Rathaus und das Bügeleisenhaus, das auch das beliebteste ist, ins Sortiment aufgenommen. Viele Kunden verschenken die kleinen Altstadtperlen – etwa als Andenken, wenn die Kinder weggezogen sind. Aber auch Sammler sind unter seinen Käufern, weiß Wittig, der den Stand jedes Jahr im Advent betreibt.

In einem aufwendigen Verfahren werden die Modelle, die aus einem speziellen Ton in Litauen gefertigt werden, drei Mal gebrannt. Besonders aufwendig ist die Kirche – wegen der vielen kleinen Details und ihrer Größe. Außerdem müsse sie sehr lange trocknen: „Das dauert etwa vier bis fünf Tage“, verrät Hans-Joachim Wittig. Damit die Modelle auch aussehen wie das Original, fotografiert der 49-Jährige ein Gebäude von jeder Seite. Anhand der Fotos wird das Miniaturdenkmal dann produziert. Die Einzelpreise liegen durchschnittlich bei 49 Euro. Dazu erhält jeder Käufer ein Zertifikat mit der jeweiligen Historie des Gebäudes.

Nach dieser Saison ist allerdings Schluss für die Betreiber der Weihnachtsmarktbude. Man hoffe, dass sich jemand findet, der die Häuser auch in den kommenden Jahren verkauft. „Es wäre schön, wenn weiterhin jährlich ein neues Modell dazu kommen würde“, wünscht sich der 49-Jährige.

EURE FAVORITEN