FUM-Nächte gehen ins 13. Jahr

Foto: WAZ FotoPool
Fußball-Abend für Jugendliche in Welper ist ein Erfolgsprojekt.

Hattingen..  Es gehe nicht ums Siegen und schon gar nicht um Pokale. Sondern um den Spaß am Fußballspiel, so Norbert Dikomey vom Fachbereich Jugend der Stadt. Das Konzept „Fußball und Musik“ (FUM-Nacht) zieht immer wieder viele junge Kicker in die Sporthalle in Welper, die Veranstaltung geht jetzt ins 13. Jahr.

Jeden letzten Freitagabend im Monat (außer in den Sommerferien) kommen zwischen 30 und 250 Jugendliche zusammen – Spieler und Unterstützer – um einen lockeren Fußballabend zu haben. Gespielt wird in Kleingruppen, die sich spontan zusammenfinden.

„Manche kommen auch regelmäßig und haben ihre Mannschaft schon beisammen“, sagt Dikomey. Dazu gehört die Musik, die vom DJ eingespielt wird. Lockere House-Musik und Charts vor allem. Alkohol ist verboten – darauf achten die Verantwortlichen beim Einlass streng. Jugendliche ab 14 Jahren dürfen mitspielen. Eine Obergrenze wurde nicht gesetzt: „Es pendelt sich bei etwa 20 Jahren ein. Wir wollten keinen wegschicken, der knapp über einer festgelegten Grenze wäre, daher haben wir die weggelassen“, sagt Dikomey. „Es muss aber schon zur Gruppe passen“.

Wichtig sei auch, dass das Spiel zwar engagiert, aber nicht aggressiv gestaltet werde. Das ist Teil des Konzepts. Schließlich werden weder Punkte noch einzelne Tore gezählt. „Klar kriegen sich manche in die Haare, ob der Ball drin war oder nicht“, so Dikomey. „Es ist aber generell friedlich.“

EURE FAVORITEN