Ein Abend mit Tarzan und der Mafia

Die Komiker Martin Fromme und Dirk Sollonsch beim DGB. Foto: Arne Poll, WAZ Fotopool
Die Komiker Martin Fromme und Dirk Sollonsch beim DGB. Foto: Arne Poll, WAZ Fotopool
Stimmung im DGB-Tagungszentrum Am Homberg: Das Comedy-Duo Der Telök tanzte als Verbrecher mit seinen Zuschauern Walzerschritte.

Hattingen..  „Ich bin Gott“, verkündet Dirk Sollonsch dem Engel Martin Fromme. Der mustert ihn von oben bis unten und verzieht skeptisch die Augenbrauen: „Gott hab’ ich mir irgendwie anders vorgestellt.“ Der kleine, bebrillte Dirk Sollonsch erklärt: „Na hör mal, Gott kann jede Gestalt annehmen.“ Martin Fromme: „Ja, aber warum denn dann gerade diese?“

Rappelvoll ist es beim Comedy-Abend im Bistro „Lur ens rin“ des DGB-Tagungszentrums Am Homberg. Der Telök – Martin Fromme und Dirk Sollonsch – präsentieren ihr aktuelles Programm „From Wanne-Eickel with Laugh“.

Und das können die beiden wirklich gut: Sie springen mal eben hinter einen schwarzen Vorhang und kommen als besondere Gestalten samt passender Stimmlage wieder hervor. So klagt der stoppelbärtige Fromme mit blonder Perücke und in leopardengemustertem Kleid als Jane mit hoher Stimme: „Wieso muss Tarzan nur immer Krokodile erlegen?“ Da kommt Sollonsch auf die Bühne getapst, barfuß, nur mit einem Lendenschurz bekleidet, und ruft stolz: „Tarzan töten Krokodil als Trophäe! Tarzan kämpfen mit Krokodil!“ Die große Jane verdreht genervt die Augen und krächzt dann aufgebracht: „Wieso kannst du nicht mal mit einem Huhn kämpfen? Dann könnte ich wenigstens eine Suppe kochen!“ Die Zuschauer lachen über die albern-komische Szene laut los.

Leises Winseln

Noch besser spielt Martin Fromme die Rolle eines Mafioso im schwarzen Anzug, mit schwarzem Hut und großer Sonnenbrille. Er winselt leise mit hoher Stimme und italienischem Akzent. Dirk Sollonsch hinkt mit Krückstock und Baskenmütze zu ihm. Dann nehmen sie das Publikum unter die Lupe. „Da ist ja Messer-Luigi“, rufen sie begeistert und schütteln einem Mann die Hand. „Na, wo hast du denn dein Messer?“ Dann erblicken sie eine Frau, die in der Mitte sitzt. „Wer ist denn diese wunderschöne Senorita“, fragt der Hinkende. „Meine Enkelin, Maria“, antwortet der junge Mafioso. „Na, die ist doch älter als du selbst“, stellt der Hinkende verwundert fest. Der andere wehrt ab: „Das ist in Italien möglich.“ Verlegen lächelt die Frau.

Die Atmosphäre ist an diesem Abend jedenfalls so locker, dass sogar eine blonde Frau aus der ersten Reihe nach Aufforderung mit dem Hinkenden tanzt, danach auch noch ein großer, graubärtiger Mann mit ihm ein paar Walzerschritte wagt. Die anderen Zuschauer jubeln begeistert.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen