Die Prinzessin und ihr Kleiderschrank

Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool
Foto: Udo Kreikenbohm / WAZ FotoPool
Foto: WAZ FotoPool
Was ist in der Karnevalssession 2012 besonders angesagt? Kerstin I. gewährt Einblicke in ihren Kostümverleih.

Hattingen..  Sie ist nicht nur die Hattinger Karnevalsprinzessin, sondern herrscht auch über einen großen Raum voller Kostüme: Kerstin Heimbeck vom Kostümverleih Schicki-Micki an der Nierenhofer Straße weiß, welche Verkleidungen im Jahr 2012 bei welchen Karnevals-Typen angesagt sind.

Die Beliebten und Mitläufer

„In diesem Jahr verkleiden sich auffällig viele Männer und auch Frauen als Cowboys und Indianer.“ Der Wilde Westen ist in diesem Jahr also ganz nah. Auch wer es lieber mit Blümchen mag, gehört zu den Beliebten und Mitläufern: „Die 1970er Jahre mit Flower-Power sind ebenfalls wieder angesagt.“

Die Bequemen und Anonymen

Falls es am Rosenmontag weiterhin fröstelt, ist man mit einer kompletten Kopf-bis-Fuß-Verkleidung ideal gerüstet. Egal, ob es sich bei diesem Kostüm um eine Maus, einen Elefanten oder eine Giraffe handelt – auf jeden Fall hat sich der Träger ein dickes Fell zugelegt. Mit dem gigantischen aufsetzbaren Tierkopf fällt er zudem garantiert auf und bleibt dennoch anonym: „Keiner erkennt, wer darunter steckt. Denn es gibt ja welche, die sich für Karneval einen Krankenschein nehmen“, sagt Kerstin Heimbeck mit einem Augenzwinkern.

Die Lieben und Bösen

Wer auch eine dunkle Seite hat, verkleidet sich als Dracula oder als feuerroter Teufel. Wer alle Hüllen fallen lassen möchte, der geht als tanzendes ­Skelett mit Totenkopfmaske. Der Kontrast: Als süße Fee in einem rosafarbenen Kleid ist man freundlich und unschuldig. Aber aufgepasst: Der Schein kann trügen.

Die Kulturellen

Trachten verschiedener Länder bringen ein bisschen fremde Kultur nach Hattingen. „Männer verkleiden sich gerne als Chinesen, als römischer Caesar oder sie setzen sich einen Turban auf den Kopf und gehen als kleiner Muck aus dem Orient.“ Auch der aufgeweckte Mexikaner mit Sombrero und Poncho mischt sich gerne unters bunte Volk.

Die Klassischen

Da steht er – so ein Clown. „Zu den klassischen Karnevalskostümen gehört auf jeden Fall der Clown“, sagt Kerstin Heimbeck. Bunt muss dieser sein und die rote Nase leuchten. Auch eine Glatze mit krausem, orangefarbigem Lockenkranz ist hier erlaubt – natürlich selten aus Naturhaaren, sondern als Perücke. Wer noch zu den Klassikern gehört? „Nonnen und Mönche.“

Die Kinder

„Kleine Mädchen verkleiden sich gerne als Prinzessinnen, tragen Kleider mit Sternchen, viel Tüll und Perlen.“ Jungs stellen hingegen als Ritter ihren Mut unter Beweis oder schlüpfen in die Rolle von grunzenden Schweinen oder gefährlichen Tigern.

 
 

EURE FAVORITEN

So schützt du deinen Hund vor der Sommerhitze

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.
Di, 03.07.2018, 18.50 Uhr

Heiße Sommer-Temperaturen sind für deinen Hund gefährlich. Deshalb solltest du diese Regeln beachten.

Beschreibung anzeigen